| 22:40 Uhr

Triwo-Konferenzzentrum Zweibrücken
Von der Konferenz bis zur Geburtstagsparty

 Vitamine in der Tagungspause: Im Foyer des Triwo-Konferenzzentrums herrscht beim Smalltalk Wohlfühlatmosphäre. Dabei auch Standortleiter Benjamin Grünnagel (2.von links) und Objektbetreuerin Janine Laudor (3.v.l.).
Vitamine in der Tagungspause: Im Foyer des Triwo-Konferenzzentrums herrscht beim Smalltalk Wohlfühlatmosphäre. Dabei auch Standortleiter Benjamin Grünnagel (2.von links) und Objektbetreuerin Janine Laudor (3.v.l.). FOTO: Volker Baumann
Zweibrücken. Das neue Triwo-Konferenzzentrum neben dem Flugplatz bietet flexible Nutzungsmöglichkeiten und wird bereits gut gebucht. Von Volker Baumann

Die Münchner Straße 10 ist schon von außen gesehen ein Blickfang und seit der Entstehung im Jahr 2003 hat der von den renommierten Architekten Bothe, Richter und Teherani gestaltete Rundbau mit V-Einschnitt nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Was es seit Neuestem noch attraktiver macht, ist die Nutzung des vom Flugplatz-Betreiber Triwo 2018 erworbenen und renovierten Gebäudes. 2000 Quadratmeter Nutzfläche hat das Gebäude, das die Deutsche Vermögensberatung gebaut und bis Mitte 2017 als Berufsbildungszentrum betrieben hatte.

Nun unter Triwo-Regie gibt es fünf Schulungsräume, sieben Besprechungsräume (mit Clubraum und Salon), zwei Büros, eine Teeküche, eine Küche und eine Cafeteria. Der Blick geht auf einen Teich und die Hügel um das Beckerswäldchen. Das Grundstück mit Parkplätzen ist 10 000 Quadratmeter groß.

Unterschied zu früher: „Wir sind jetzt völlig flexibel in Gestaltung und Angebot, denn Eigenschulungen, wie sie bei unserem Vorgänger an der Tagesordnung waren, sind hier nicht der Zweck unseres Engagements“, erläutert der Zweibrücker Triwo-Standortleiter Benjamin Grünnagel. Deshalb sei es möglich, vom wissenschaftlichen Vortrag, ausgestattet mit modernster Medientechnik, bis zur Geburtstags- oder Hochzeitsparty mit Musik und Tanz, alles anzubieten – womit das Gebäude nun auch in Konkurrenz zur städtischen Festhalle steht.



Die kaufmännische Objektbetreuerin und Immobilienfachfrau Janine Laudor vermarktet die Räume im Triwo-Konferenzzentrum und nennt die Kapazitäten: „Wir können insgesamt auf eine Veranstaltungsfläche von 1000 Quadratmetern zurückgreifen, wobei von einer Besprechung von vier bis sechs Personen in einem kleineren Raum bis zu Großkonferenzen, Sitzungen oder anderen Veranstaltungen bis zu 250 Personen alles möglich ist“. Ein großer Pluspunkt sei die optimale Verkehrsanbindung: ausreichend Parkplätze, die Möglichkeit des Einfliegens von Teilnehmern oder Gästen auf dem Flugplatz nebenan, aber auch die dortige Auto-Teststrecke mit interessierten Unternehmen vor Ort.

Die Auslastung sei bereits sehr gut und es gebe sogar schon Anfragen aus Hamburg oder München, insbesondere von Tagungsteilnehmern, die das hochfrequentierte Airport-Zentrum in Frankfurt meiden und mögliche Geschäftspartner, etwa aus Kaiserslautern, hier in Zweibrücken „unter einem Dach“ zu Gesprächen treffen möchten.

„Alles unter einem Dach“ – dazu gehört, neben Veranstaltungstechnik, Lichttechnik und Dekoration, auch das hauseigene Catering im Triwo-Konferenzzentrum. Christian Dörr, Wirt des Restaurants „Capito“ in Hornbach, hat dies mit seiner Mannschaft übernommen und erfüllt die Wünsche der Teilnehmer vom kleinen Appetithappen bis zum Menü für 250 Personen.

Nächsten Samstag, 15. Juni, präsentiert die Triwo ihren Standort, einschließlich des neuen Konferenzzentrums, allen Interessierten bei einer Hausmesse. Auch Privatpersonen, die mal an eine Feier denken, seien dazu eingeladen, so die beiden Triwo-Verantwortlichen.