| 23:46 Uhr

Tiersterben
Tote Saatkrähen: Ermittlungen laufen noch

Zweibrücken. Im Falle der toten Saatkrähen von Anfang Mai hat die Zweibrücker Staatsanwaltschaft noch nicht über weitere Schritte entschieden. „Die Akten sind an die Polizei nicht nur zur Beifügung der Gutachten, sondern auch zur Beifügung sonstiger Erkenntnisse versandt. Von Eric Kolling

Das dauert natürlich etwas“, schreibt Oberstaatsanwalt Thomas Lißmann auf Merkur-Anfrage. Erst wenn alle Ermittlungen hier vorlägen, könne man entscheiden, ob man weitere Beweiserhebungen veranlassen müsse. Während ein Gutachten von Tierschützern in Kadavern untersuchter Tiere Rattengift nachgewiesen hatte, wies ein offizielles Kreis-Gutachten keine Auffälligkeiten nach. Der rheinland-pfälzische Naturschutzverbands Pollichia hatte wegen der mutmaßlichen Vergiftung der unter Naturschutz stehenden Tiere bei der Staatsanwaltschaft Zweibrücken Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.