| 20:29 Uhr

Kino
Tom Cruise dominiert die Kinocharts

Los Angeles/Baden-Baden. Gegen Tom Cruise kommen „Christopher Robin“ und Winnie Pooh nicht an: Der sechste Film aus der Reihe „Mission: Impossible“ mit dem Hollywood-Star Cruise als Agent Ethan Hunt hat in Nordamerika an seinem zweiten Wochenende rund 35 Millionen Dollar (etwa 30 Millionen Euro) eingespielt.

Damit belegte „Mission: Impossible – Fallout“ erneut den ersten Platz der Kinocharts.

Auch in Deutschland war die Konkurrenz chancenlos gegen Tom Cruise. Den Actionthriller schauten sich am Startwochenende 222 000 Besucher an, wie Media Control am Montag mitteilte. Der Vorgänger „Mission: Impossible - Rogue Nation“ war im August 2015 allerdings sogar mit 288 000 Besuchern gestartet.

Alle weiteren Filme rutschten in den deutschen Kinocharts jeweils um eine Position nach hinten. Das Filmmusical „Mamma Mia! Here We Go Again“ (175 400 Besucher) ist Zweiter ganz knapp vor dem Animationsfilm „Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub“ (174 900). Auf Platz vier folgt „Ant-Man and the Wasp“ (118 700), und auf der Fünf steht der Horrorfilm „The First Purge“ (30 200).



In den USA und Kanada kam der Disney-Neueinsteiger „Christopher Robin“ bei seinem Start mit geschätzten 25 Millionen Dollar auf den zweiten Rang. Die neue Agentenkomödie „Bad Spies“ mit Mila Kunis und Kate McKinnon musste sich bei Wochenendeinnahmen von rund 12 Millionen Dollar mit dem dritten Platz begnügen.

(dpa)