| 19:03 Uhr

Todesfahrer wird weiter gesucht
Todesfahrer: Fahndung nach hellem Mercedes

Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa FOTO: dpa / Stefan Puchner
Zweibrücken. () Nach dem tödlichen Unfall auf der A 8 am Sonntag mit Unfallflucht (wir berichteten mehrfach) sucht die Polizei mittlerweile nach einem hellen Mercedes. Das sagte Martin Sema, Sprecher der Polizeidirektion Pirmasens, gestern dem Merkur. Von Mathias Schneck

Zuerst hatten die Beamten nach einem weißen Mercedes, vermutlich ein E-Klasse-Modell, gefahndet. Diese Fahndung werde nun erweitert. „Aufgrund der intensiven Sonneneinstrahlung an dem Tag kann es sein, dass das Auto nicht weiß war. Es handelt sich um ein helles Fahrzeug, es könnte auch silberfarben sein“, sagte Sema. Die Ermittler suchen auch nicht zwingend nach einem E-Klasse-Modell. Das Fluchtfahrzeug werde sehr wahrscheinlich ein Mercedes gewesen sein, wohl ein größeres Modell, also nicht A- oder B-Klasse.

Auf Facebook gibt es weiterhin enorme Resonanz auf die Berichterstattung des Merkur. Dort wird auch die Frage gestellt, ob eine Funkzellenauswertung möglich sei, also die Überprüfung, welche Handys an dem Tag am Unfallort in einem Netz eingeloggt waren; ferner wird die Frage gestellt, ob die Mautsysteme genutzt werden könnten. Sema sagte dazu, dass solche Dinge von der Staatsanwaltschaft einzuleiten seien. Die Polizei ermittle unter Hochdruck. Deswegen gebe er weiterhin auch Radiostationen Interviews, um möglichst viele Menschen zu erreichen.