| 20:12 Uhr

Tierschutzverein Zweibrücken Stadt und Land
Ein schöner Nachmittag für Mensch und Tier

 Fotograf Stefan Schurtz nahm sich viel Zeit, um Patorras und Pika zu fotografieren. Anja Zell motivierte ihre Hunde mit Leckerlies zum Durchhalten.
Fotograf Stefan Schurtz nahm sich viel Zeit, um Patorras und Pika zu fotografieren. Anja Zell motivierte ihre Hunde mit Leckerlies zum Durchhalten. FOTO: Susanne Lilischkis
Zweibrücken. Bei der diesjährigen Tierweihnacht war der Besucherzuspruch wieder groß. Bei Kaffee, Kuchen und Leckereien verbrachten Mensch und Hund einen schönen Nachmittag und unterstützen gleichzeitig das Zweibrücker Tierheim. Von Susanne Lilischkis

Trotz regnerischer Witterung war die Tierweihnacht des Tierheims Zweibrücken am vergangenen Sonntag gut besucht. Wegen des unbeständigen Wetters mussten die Verkaufs- und Essensstände allerdings unter das Dach des Tierheimgebäudes verlagert werden. Kaffee und Kuchen konnten so im warmen und trockenen Aufenthaltsraum verzehrt werden, der wie jedes Jahr weihnachtlich dekoriert war.

Zahlreiche Tierfreunde aus der ganzen Region waren gekommen, um auf dem kleinen Adventsmarkt einzukaufen oder bei Kaffee, leckerem Essen und Kuchen einen schönen Nachmittag zu verbringen und damit das Tierheim finanziell zu unterstützen.

„Spenden können wir gerade gut gebrauchen“, sagte Nadine Bender, Vorsitzende des Tierschutzvereins Zweibrücken Stadt und Land. Zwei Doppel-Container will der Verein kaufen, um weitere Unterbringungsmöglichkeiten für Hunde und Katzen zu schaffen. Im Hundecontainer hätten dann Muttertiere mit Welpen mehr Platz, ebenso Hunde, die etwas ruhiger sitzen müssen oder sehr große Hunde. Auch im Katzencontainer soll mehr Platz für die Samtpfoten geschaffen werden.



Um die Kosten von mehreren Zehntausend Euro stemmen zu können, hat das Tierheim eine Baustein-Aktion ins Leben gerufen. Ein Baustein kostet 25 Euro und ist vielleicht ein nettes Weihnachtsgeschenk für Menschen, die ein Herz für Tiere haben. Aber auch Futterspenden nehmen Nadine Bender und ihre Mitstreiter gerne an, besonders hilfreich sind Spezialfuttermittel für Tiere mit Allergien.

Das Tierheim hat zurzeit 23 Hunde, etwa 34 Katzen, acht Vögel und vier Kaninchen aufgenommen. Viele Ehrenamtliche haben wieder dazu beigetragen, die Tierweihnacht zu organisieren. „Wir sind froh um die Leute, die uns wieder Kuchen gespendet, Marmelade für den Flohmarkt gekocht oder beim Aufbau und Putzen geholfen haben“, erklärte Nadine Bender, „zur Tierweihnacht kommen immer viele Leute. Es ist schön Stammgäste zu treffen und manche von ihnen bringen ein Tier mit, das sie aus dem Tierheim adoptiert haben.“

So auch Anja Zell, die mit Pika und Patorras gekommen war. Die beiden Hunde – einer schwarz, der andere weiß – nahmen auf einem Strohballen Platz und ließen sich von Stefan Schurtz fotografieren. Der ehrenamtliche Fotograf bot seine Dienste für Herrchen, Frauchen und Hund bei der Tierweihnacht an.

Auch zwei Vereine informierten an diesem Tag über ihre Arbeit. Die Laborkaninchenhilfe vermittelt ehemalige Laborkaninchen an neue Besitzer. Vorher werden die Tiere wieder richtig aufgepäppelt und kastriert. Die Wildvogelhilfe aus Zweibrücken kümmert sich um verletzt aufgefundene Tiere und Stadttauben, die in einem hilflosen Zustand sind. Am Stand der Wildvogelhilfe gab es, passend zur kalten Jahreszeit, Vogelfutter zu kaufen und auch kleine weihnachtliche Geschenke.

Notfallnummer der Wildvogelhilfe: (0 15 75) 3 99 43 84.

www.tierheimzweibruecken.de www.laborkaninchenhilfe.de