| 23:30 Uhr

Vorlesung in der Jugendbücherei
Abenteuer auf dem Blümchenhof

Suza Kolb las im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz aus ihren Büchern rund um die Haferhorde.
Suza Kolb las im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz aus ihren Büchern rund um die Haferhorde. FOTO: Nadine Lang
Zweibrücken. Suza Kolb hat in der Kinder- und Jugendbücherei aus ihren „Haferhorde“-Büchern vorgelesen. Von Nadine Lang

(nlg) Die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz sind auch in Zweibrücken gerade zu Ende gegangen. In allen Zweibrücker Bibliotheken fanden interessante Veranstaltungen statt – da durfte natürlich auch die Jugendbücherei in der Hofenfelsstraße nicht fehlen.

Dort war am vergangenen Freitag die Autorin Suza Kolb zu Gast, die den etwa 30 Kindern aus ihrer Kinderbuchreihe „Die Haferhorde“ vorlas. „Für mich ist es etwas Besonderes, die Menschen zu treffen, die meine Bücher lesen oder lesen werden“, gab die Autorin, die aus Nordbayern angereist war, den aufmerksamen Zuhörern preis und erklärte: „Ich schreibe gerne über Tiere und Ponys.“ Doch das sei keinesfalls als „Mädchenkram“ abzutun, denn: „Meine Ponys sind anders als andere Ponygeschichten.“ In flottem Sprachtempo nahm sie die Kinder mit auf den Blümchenhof und ließ schnell durchblicken, warum die Ponys anders sind. „Weil sie reden“, beantwortete eines der Kinder die Frage und tatsächlich erleben die Leser alle Abenteuer aus den Augen der Tiere. Da ist etwa der Schimmel Ole, der Boss der Pony-Truppe oder Toni, der immer nur bayrisch redet oder auch Hundefreund Bruno. Gemeinsam erleben die Ponys mit anderen tierischen Freunden viele spannende Abenteuer, die nur knapp einem Drittel der anwesenden Kinder bis dahin unbekannt waren.

Stattdessen fanden sich viele Fans der mittlerweile elfteiligen Reihe, die sogar ihre eigenen Bücher zum Signieren mitgebracht hatten. Suza Kolb gab den Kindern einen Einblick in Band Eins „Flausen im Schopf“, bei der die Ponys neu auf dem Blümchenhof sind und sich nachts geheimnisvolle Dinge zutragen. Doch auch den neuesten Band „Eins, zwei, Ponyzei“, hatte sie mit dabei, in dem die tierischen Freunde beim Zeltlager auf dem Hof zu Ermittlern werden, als eine Spardose plötzlich verschwindet.Passend zur Lesung hatte das Team der Bücherei den Raum mit Strohballen dekoriert.



Bereits am Freitag um 16 Uhr geht es mit einer Autorenlesung weiter. Dann wird Esther Ringling zum Vorlesetag in der Jugendbücherei erwartet. Die Autorin hat eine spannende Geschichte geschrieben, in der man selbst entscheiden kann, wie es weitergeht. So gibt es nicht nur eine, sondern viele Geschichten zu erzählen. Außerdem haben Schüler der Jugendkunstschule das Buch illustriert. „Geheimnis des Weltalls“ nennt es sich und ist für Kinder ab sieben Jahren geeignet. Es gibt noch Karten, der Eintritt ist frei.