| 00:31 Uhr

Stadtwappen schmücken ab heute Kreisel

Zweibrücken. Es ist soweit. Der Verkehrskreisel an der Bubenhauser Straße erhält heute sein neues Gewand. In den vergangenen Wochen wurde auf der Kreiselfläche jede Menge Erde aufgeschüttet, das Ganze anschließend geebnet. Nun beginnt also die eigentliche Verschönerung Von Merkur-Redaktionsmitglied Svenja Kissel

Zweibrücken. Es ist soweit. Der Verkehrskreisel an der Bubenhauser Straße erhält heute sein neues Gewand. In den vergangenen Wochen wurde auf der Kreiselfläche jede Menge Erde aufgeschüttet, das Ganze anschließend geebnet. Nun beginnt also die eigentliche Verschönerung. Der Entsorgungs- und Servicebetrieb Zweibrücken (EBZ) wird auf der Fläche des Kreisels die Wappen von Zweibrücken und die der Partnerstädte anbringen. "Um acht Uhr geht es los", sagte Werner Boßlet (Foto: pm), Vorstandsvorsitzender des EBZ. Mit der Gestaltung soll ein interessanter Eingang nach Zweibrücken geschaffen werden. Der Kreisel an der Bubenhauser Straße hat dabei einen besonderen Stellenwert. "Er ist zum einen der größte Kreisel in Zweibrücken, zum anderen liegt er am Ortseingang, direkt an der Autobahnabfahrt und ist somit ein wichtiger Verkehrsverteilungspunkt", erklärte Boßlet. Es sei angedacht, dass die Stadtwappen für einen längeren Zeitraum in dem Kreiselzentrum bleiben. Aber auch andere Verkehrskreisel der Stadt sollen nicht vernachlässigt werden. "Natürlich werden auch diese neu gestaltet. Sie erhalten unterschiedliche Dekorationen. So ist der Kreisel in Niederauerbach bereits fertig. Zudem haben sich die Stadtwerke bereit erklärt, in diesem Jahr, anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens, den Verkehrskreisel an der Wilkstraße zu schmücken", zeigte Boßlet einige Beispiele auf. Im Frühjahr 2009 verschönerte der Entsorgungsbetrieb erstmals die Innenfläche einiger Kreisel mit überdimensionalen Ostereiern. "Dieser Kreisel ist ein wichtiger Verkehrsver-teilungspunkt" Werner Boßlet