| 20:45 Uhr

Jubiläumskonzert
Stadtkapelle – 60 Jahre jung

 Mit viel Schwung dirigierte Björn Weinmann die Stadtkapelle beim Jahreskonzert in der Festhalle.
Mit viel Schwung dirigierte Björn Weinmann die Stadtkapelle beim Jahreskonzert in der Festhalle. FOTO: Sebastian Dingler
Zweibrücken. Die Stadtkapelle Zweibrücken blickt auf 60 Jahre Erfolgsgeschichte zurück. Bei dem hochkarätigen Jubiläumskonzert am Samstag in der Festhalle sind außerdem die vielfältigen Bands und der Nachwuchs der diversen Bläserklassen zu hören. Von Cordula von Waldow

Was wäre das musikalische Leben der Stadt Zweibrücken ohne ihre Stadtkapelle? Die engagierten Laienmusiker sind aus dem Rosengarten ebenso wenig wegzudenken wie vom Stadtfest, wo sie traditionell am Sonntag auf der Hauptbühne an der Alexanderskirche aufspielen. Bei den Rheinland-Pfalz-Tagen weiß das musikalische Aushängeschild der Stadt als Mitglied im Kreismusikverband Pirmasens-Zweibrücken regelmäßig zu begeistern. Im Sommer schlüpfte das Vorzeige-Blasorchester der ehemaligen Herzogstadt sogar aus dem Quizz-„Koffer“ bei der Stadtfesteröffnung.

Kein Wunder: Die Stadtkapelle Zweibrücken feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. Während in vielen Regionen das aktive Musizieren eher an Bedeutung verliert, ist in Zweibrücken der Trend eher umgekehrt. Aktuell freut sich das hochkarätige Orchester über rund 45 aktive Mitglieder und ist ausgewogen besetzt. Die engagierten Laienmusiker sind zwischen zwölf und 84 Jahren alt. Dank der Bläserklassen der Mannlich-Realschule Plus und der Grundschulen, initiiert und geleitet von Björn Weinmann, steht auch der Nachwuchs bereits in den Startlöchern.

Gegründet wurde die heutige Stadtkapelle im Jahr 1959 als Feuerwehrkapelle Zweibrücken und in den 1970er Jahren umbenannt. Noch im selben Jahr trat sie beim Feuerwehrfest in Bitche erstmals international auf. Regelmäßig führt seit 1963 die Reise in Zweibrückens Partnerstadt Boulogne Sur Mer. Die tiefe Freundschaft mit dem Orchestre d’Harmonie du Boulogne Sur Mer wird bis heute intensiv gepflegt.



34 Jahre wurde die Stadtkapelle von Trompeter-Legende Erwin Plickat geleitet und wortwörtlich zu „Höhenflügen“ ausgebaut: 1987 erfolgte die erste Überseereise in den Osten der USA mit Besuch der Partnerstadt Yorktown, drei Jahre später gefolgt von der zweiten. Die dritte Überseereise 1994, zum 35-jährigen Bestehen, führte in die kanadische Partnerstadt Barrie/Ontario. Dreimal nahm in den 1990er Jahren das Zweibrücker Aushängeschild an den Blasmusikfesten im Südenglischen Tattoos teil.

Auf Erwin Plickat folgten Erich Gingrich (heute Dirigent der Schwarzen Husaren Kleinsteinhausen) und Markus Semmet als Kapellmeister. Seit vor fünf Jahren Björn Weinmann den Taktstock übernahm, wächst unter dem Titel „Musik wagen“ die Orchesterfreudigkeit in Zweibrücken. Der Saxophonist bildete bereits vorher das Bindeglied zur städtischen Herzog-Christian-Musikschule.

2017 gründete er eine Bläserklasse für Erwachsene ab 18 Jahren, die sich musikalisch rasch entwickelte. Die 22 Aktiven blicken bereits auf 79 Proben und sechs Auftritte zurück. Um das Orchester ausgewogener zu gestalten, freuen sich die vorwiegend Holzbläser über weitere Musikbegeisterte, am liebsten mit Blechblasinstrumenten wie Trompete, Posaune oder Horn. Auch sie werden bei dem Jubiläumskonzert „60 Jahre jung“ der Stadtkapelle am kommenden Samstag, 23. November, um 19 Uhr in der Zweibrücker Festhalle zu hören sein. Außerdem spielen die Schul-Bläserklassen sowie die ebenfalls 2017 gegründete Big-Band der Sadtkapelle.

Zudem kündigt Björn Weinmann Überraschungsgäste an. Die Stadtkapelle selbst wird unter anderem ein großes und „absolut genial arrangiertes“ Charles-Chaplin-Medley von Marcel Peeters erstmals aufführen. Dazu erklingen beliebte Klassiker der Filmmusik wie Titanic, Arielle oder Fluch der Karibik. Aus dem Musical-Bereich interpretiert die Stadtkapelle erstmals die schönsten Melodien aus Mary Poppins. Sie mischen sich unter die „Best of“ der vergangenen fünf Jahre. Insgesamt etwa 100 aktiv Musizierende präsentieren ihre erreichte hohe Musikalität und den vielfältigen Klangreichtum. Das Konzert ist fast ausverkauft. Einige Restkarten gibt es an der Abendkasse.

www.skzw.de

 Am 2. Februar 2018 fand eine erste Probe der Big Band (klassische Besetzung) statt. Sie wirkt beim Jubiläumskonzert ebenfalls mit.
Am 2. Februar 2018 fand eine erste Probe der Big Band (klassische Besetzung) statt. Sie wirkt beim Jubiläumskonzert ebenfalls mit. FOTO: Stadtkapelle Zweibrücken