| 00:00 Uhr

Stadt Zweibrücken besitzt nun zwei Pferdeskulpturen

Lou Rottländer und Greta Bärmann (von links) auf dem neuen Pferd. Foto: ani
Lou Rottländer und Greta Bärmann (von links) auf dem neuen Pferd. Foto: ani FOTO: ani
Zweibrücken. Der "Amtsschimmel" hat Gesellschaft bekommen: Neben dem ersten Pferd der Stadt aus der Zweibrücker Pferdeaktion steht nun ein zweites im Rathaus. Ein Wirtschaftspferd, in Auftrag gegeben von der Wirtschaftsförderung . Lou Rottländer und Greta Bärmann, beide zehn Jahre alt, strahlten, als es gestern der Öffentlichkeit präsentiert wurde. ani

Zusammen mit anderen Kindern von der Jugendkunstschule haben sie es bemalt. Firmenlogos sind zu finden, aber auch Symbole für "weiche Standortfaktoren". "Hier ist die Rosenkönigin", erklärte Lou. Und Greta zeigte auf ein Hinterbein: "Und dort sind ganz viele Zahlen."

Oberbürgermeister Kurt Pirmann hat sich die Motive schon genau angesehen: "Ich habe viele Dinge gefunden, die zeigen, dass ihr euch eingehend mit der Stadt und ihrer Wirtschaft auseinandergesetzt habt." Das kunterbunte Pferd, auf dem es auch an dekorativen Blumen und Punkten nicht mangelt, solle vor der Festhalle aufgestellt werden, versprach Pirmann. Das begeisterte auch Jürgen Ecker, Vorsitzender des Kunstvereins und Lehrer an der Kunstschule: "Kinners, damit war ja gar nicht zu rechnen!" Ecker betonte, die Kinder hätten alle Entwürfe selbst angefertigt. "Für die Malarbeit haben wir dann etwa 20 Stunden benötigt." Der Amtsschimmel kann seinem Kollegen leider nicht vor die Festhalle folgen, er hat eine nicht wetterfeste Beinbandage.