| 23:08 Uhr

Veranstaltungen in der Region
St. Ingberter Pfanne, Winzervesper und die Feuerzangenbowle

Liza Kos tritt am zweiten Wettbewerbs-Abend der St. Ingberter Pfanne auf. Ihr Programm „Was glaub ich, wer ich bin?!“ verspricht eine unterhaltsame Mischung aus Persiflage, Parodie und Liedern.
Liza Kos tritt am zweiten Wettbewerbs-Abend der St. Ingberter Pfanne auf. Ihr Programm „Was glaub ich, wer ich bin?!“ verspricht eine unterhaltsame Mischung aus Persiflage, Parodie und Liedern. FOTO: Michel Kitenge
Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Kaiserslautern: Freitag, 31. August, 20 Uhr, Kammgarn: Desasterkids – Superhuman Tour 2018 und Joleen. „Desasterkids“ stehen für die Symbiose aus Modern Rock und einer Prise Oldschool Hardcore. Ihr neues Album „Superhuman“ verspricht eines der spannendsten Metalcore-Releases aus Deutschland zu werden. Ein Blatt nehmen die vier Berliner Bandmitglieder schon lange nicht mehr vor den Mund und auch ihr offener Umgang in sozialen Medien mit reichweitenstarken Postings zwischen Fashion und Passion, Hormonen und Homosexualität passt nur selten ins Schema einer auf Demut und Zurückhaltung bedachten Hardcore-Szene. Mit im Gepäck haben sie an diesem Abend „Joleen“, eine Band mit modernem High-Gain-Sound und Pop-Gesang.

Infos unter www.kammgarn.de, Tickets über www.eventim.de



Quierschied: Samstag, 1. September, 19.30 Uhr, Q.lisse Haus der Kultur: Integrama – Premiere. Mit Schauspiel, Tanz und Gesang lässt das integrative Theaterprojekt „Schams“ die Zuschauer die Höhen und Tiefen der Integration miterleben. Die kulturellen und religiösen Traditionen, Sprachbarrieren und Vorurteile bespielen die Bühne. Intensiv thematisiert wird die Rolle der Frau, aber auch die prekäre politische Situation in Deutschland. Der Zuschauer ist Teil der Integration – „Schams“ steht für ein gemeinsames Miteinander – gegen Parallelgesellschaften.

Weitere Informationen und Tickets unter www.schams386.de

Pirmasens: Sonntag, 2. September, 18 Uhr, Festhalle: Eröffnungskonzert Euroclassic. Insgesamt 28 Konzerte finden zwischen 2. September und 31. Oktober in den Städten Pirmasens, Zweibrücken, Blieskastel, Bitsch sowie den Verbandsgemeinden Zweibrücken-Land und Bitscherland statt. Das diesjährige Motto spiegelt die vergangenen 200 Jahre Kultur- und Sozialgeschichte wider. Zum Eröffnungskonzert lädt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz mit schwungvollen Melodien. Das Programmheft ist im Kulturamt im Rathaus am Exerzierplatz erhältlich.

Reservierungen unter Telefon (0 63 31) 84 23 52 oder per E-Mail unter kartenverkauf@pirmasens.de. Infos auch unter www.festival-euroclassic.eu.

Bingen: Montag, 3. September, 19 Uhr: „Binger Winzervesper“ beim Winzerfest 2018. Das Binger Winzerfest vom 31. August bis 10. September bietet ein buntes und vielfältiges Programm. So sind das große Prachtfeuerwerk von Burg Klopp am Samstag, der Binger Stadtlauf am Sonntag, oder der „Binger Winzervesper“ am Montag zu erleben. Dienstags geht es weiter mit „Bingen trinkt rot“. Der Mittwoch ist traditionell geprägt vom Brückenfest an der Nahe. Die festliche Weinprobe, einem passenden Vier-Gänge-Menü und gelungener Moderation am Freitagabend ist einer der weiteren Höhepunkte des Winzerfestes. Mit dem Festumzug „Zehn Jahre Landesgartenschau“ wird am zweiten Sonntag langsam das Ende des Festes eingeläutet, doch auch der Montag bietet noch Zeit und Raum um den heimischen Wein und die regionalen Speisen zu genießen. Der Vergnügungspark am Rhein lädt zum Verweilen ein und auch musikalisch wird auf verschiedenen Bühnen an allen Tagen für Unterhaltung gesorgt sein.

Infos und Tickets für die jeweiligen Tage unter www.bingen.de, bei der Tourist-Information unter Telefon (0 67 21) 18 42 05 oder 18 42 06 sowie per E-Mail unter tourist-information@bingen.de.

St. Ingbert: Dienstag, 4. September, 19.30 Uhr, Stadthalle: Die St. Ingberter Pfanne – international gewürzt mit „BlöZinger“, „Suchtpotenzial“ und Thomas Schreckenberger. Ab dem 1. September werden 12 Teilnehmer auf der Bühne der St. Ingberter Stadthalle stehen. Das Programm ist sehr international und dennoch komplett deutschsprachig. Rosemarie Warth wird am Samstag, 1. September, den Wettbewerb eröffnen. Sonntags, 2. September, steht Songpoet Michael Feindler auf der Bühne. Der dritte Beitrag wird von Lisa Kos bestritten. Nach einem Tag Pfannenpause geht es am Dienstag, 4. September, mit den Gewinnern des österreichischen Kabarettpreises 2017 weiter. „BlöZinger“ nennt sich das Duo mit Robert Blöchl und Roland Penzinger. Musik steht beim zweiten Auftritt Ariane Müller & Julia Gámez Martin unter dem Namen „Suchtpotenzial“ im Mittelpunkt. Aus einem schwäbischen Dorf kommt Stand-up-Comedian Thomas Schreckenberger. Der vierte und letzte Tag am Mittwoch, 5. September, beginnt glänzend, wenn die Schwestern Lisa und Laura neugierig auf ihren Auftritt machen. Ihnen folgt der Saarländer Jochen Prang, als „Der Prangster“ bekannt. Der Wettbewerb endet mit dem „Gankino Circus“, die das Konzertkabarett „Irrsinn & Idyll“ zur Aufführung bringen werden. Preisverleihung ist am Freitag, 7. September.

Abonnements sowie Einzelkarten gibt es unter www.reservix.de und unter Telefon (0 18 06) 70 07 33.

Saarbrücken: Mittwoch, 5. September, Saarwiese unterhalb Staatstheater: Cirque Bouffon – Lunatique. Poetisch, träumerisch, verspielt – das ist „Lunatique“, die neueste Kreation des „Cirque Bouffon“, einem Zirkus ohne Tiere, der vom 5. bis 29. September mit ihrem charmanten Zirkuszelt vor dem Saarbrücker Staatstheater gastiert. Die Geschichte erzählt von einem Schlafwandler, der mondsüchtig durch die Nacht streift. Ein Wesen, das mit dem Wechsel des Mondes auch seine Gefühle und Empfindungen ändert und skurrile Situationen mit traumhafter Magie erlebt. Akrobatik, Körperkunst, Komik und Musik auf höchstem Niveau sind die tragenden Elemente der 12 begnadeten Artisten aus sechs Nationen des „Cirque Bouffon“. „Lunatique“ ist eine Show für die ganze Familie.

Karten über www.eventim.de, www.ticket-regional.de sowie an der Abendkasse. Weitere Informationen unter www.cirque-bouffon.com

Homburg: Donnerstag, 6. September, 19 Uhr, Saalbau Homburg: Homburger Theatergastspiele „Die Feuerzangenbowle“ – Komödie von Heinrich Spoerl. Bei einem geselligen Abend vor einer Feuerzangenbowle schwelgt die angeheiterte Herrenrunde in Erinnerungen an die gute alte Schulzeit. Nur einer kann nicht mitreden: der Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer kennt weder Pauker noch Pennälerstreiche, denn er wurde von einem Privatlehrer unterrichtet. So entsteht eine wahre „Schnapsidee“: Pfeiffer soll das Versäumte nachholen und in dem kleinen Provinznest Babenberg inkognito die Schulbank drücken. Theateradaption des Films mit Heinz Rühmann und dem gleichnamigen Roman.

Karten beim Kulturamt, an allen Ticket Regional VVK-Stellen oder unter www.saartermin.de.

Am 6. September, 19 Uhr, wird im Saalbau Homburg die berühmte „Feuerzangenbowle“ als Theaterstück aufgeführt. Johannes Pfeiffer (hier Heinz Rühmann in einer Filmszene) holt das verpasste Pennälerdasein nach und führt seine Pauker gehörig an der Nase herum.
Am 6. September, 19 Uhr, wird im Saalbau Homburg die berühmte „Feuerzangenbowle“ als Theaterstück aufgeführt. Johannes Pfeiffer (hier Heinz Rühmann in einer Filmszene) holt das verpasste Pennälerdasein nach und führt seine Pauker gehörig an der Nase herum. FOTO: arte / ARD Degeto