| 20:58 Uhr

Reise in die Welt der Bildersprache
Spaß rund um Emojis

Aufmerksame Besucher beim Aktionstag in der Zweibrücker Jugendbücherei.
Aufmerksame Besucher beim Aktionstag in der Zweibrücker Jugendbücherei. FOTO: Margarete Lehmann
Zweibrücken. 30 Kinder in der Jugendbücherei enträtseln spielend die lustigen Symbole. Von Peter Fromann

Die Kinder zeigen sich äußerst gewitzt beim Umgang mit den Emojis. Hier trägt die tagtägliche Beschäftigung mit Computer und Co Früchte: Alle kennen die Bedeutung der kleinen bunten Symbole, die gleichsam eine neue Bildersprache darstellen, mit der man Botschaften bequem, einfach und mit wenig Schreibaufwand übermitteln kann. Emojis sind Piktogramme wie etwa der Smiley.

Das Team der Jugendbücherei, Stefanie Neuendorf, Valentina Mizera und Anne Detzler, hat Spielchen rund um die Emojis vorbereitet. Fabian besucht die erste Schulklasse und Xenia, seine Freundin aus der Nachbarschaft, kommt erst in die Schule, Wortführer ist Fabian: „Ich kenne die meisten Bilder, die sind lustig.“ Xenia bestätigt das nickend.

Anne Detzler zeigt ein Zeugnis vor, die einzelnen Fächer werden ausschließlich mit Emojis benotet. Die Übersetzung fällt den Kindern nicht schwert. Das Team hat Bildergeschichten vorbereitet, Märchen zum Beispiel oder auch Filmtitel und Buchinhalte ausschließlich mit Bildern. Die meisten Aufgaben werden schnell gelöst, man merkt den Kindern an, dass sie fleißige Besucher der Jugendbücherei sind, sie sind gewitzt, „helle“ und interessiert an derlei Inhalten. So ergeben zum Beispiel ein „zackiges“ Schloss und eine Rose natürlich Dornröschen.



Dann geht’s ans Malen: Die Kinder sollen selber derartige Bildergeschichten erfinden. Auch das funktioniert prima. Und zuletzt basteln alle Lesezeichen, wieder stehen die Emojis im Mittelpunkt. Der Nachmittag stellte eine Reise in die Welt der Bildersprache dar. E-Mails. SMS, Chatten und anderes mehr lassen sich so schnell, kurz und prägnant und voller Emotion nutzen.