| 23:19 Uhr

Auszeichnung
Sparkasse belohnt wieder Sportabzeichen

Die Ausgezeichneten von links: Alexander Müller, Sabine Becker, Nicole Kasperschug (alle Helmholtz), Michael Dorda (HFG) und Mattias Fritzke (Wassersportfreunde). Rechts:Jürgen Keiper (Sparkasse).
Die Ausgezeichneten von links: Alexander Müller, Sabine Becker, Nicole Kasperschug (alle Helmholtz), Michael Dorda (HFG) und Mattias Fritzke (Wassersportfreunde). Rechts:Jürgen Keiper (Sparkasse). FOTO: Nadine Lang
Zweibrücken. Seit nunmehr zehn Jahren veranstaltet die Sparkassen-Finanzgruppe gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund den Sportabzeichen-Wettbewerb. Von Nadine Bröcker

Unter dem Motto „Sparkasse Südwestpfalz bewegt die Region“ werden auch Schulen und Sportvereine in der Region gefördert. Dies funktioniert nach folgendem Prinzip: Für jedes abgelegte Sportabzeichen erhält jede teilnehmende Schule oder Verein eine Summe von fünf Euro zur Anschaffung neuer Sport- und Trainingsgeräte. Zusätzlich lobt die Sparkasse Sonderpreise für die jeweils drei Besten in Höhe von insgesamt 4500 Euro aus. Entscheidend ist dabei das prozentuale Verhältnis der Schüler oder Mitglieder zu den abgelegten Sportabzeichen.

Auf diese Weise haben die Teilnehmer aus dem nun beendeten Wettbewerb 2017 eine Gesamtsumme von 23 320 Euro erreicht. Die besten Schulen und Vereine aus Zweibrücken wurden vor wenigen Tagen ausgezeichnet. Mit einer Quote von 74 Prozent hat das Helmholtz-Gymnasium wie schon in den Vorjahren den ersten Platz erzielt und durfte sich über eine Spende in Höhe von 4775 Euro freuen. Das Hofenfels-Gymnasium schaffte es auf den dritten Platz und erhielt 3665 Euro, der zweite Platz ging an eine Pirmasenser Grundschule.

Unter den Vereinen machten die Wassersportfreunde Zweibrücken das Rennen. Mit einer Quote von 41 Prozent erhielten sie dafür 1155 Euro. Der neue Wettbewerb für das Jahr 2018 läuft seit dem 1. April und endet am 31. Dezember. Berücksichtigt werden alle Schulen und Vereine, die mehr als 20 Sportabzeichen melden.