| 16:41 Uhr

Feuer heute in Niederauerbach
Photovoltaik-Anlage auf Einfamilienhaus in Brand geraten

 Die Feuerwehr bei ihrem Einsatz an der Photovoltaikanlage.
Die Feuerwehr bei ihrem Einsatz an der Photovoltaikanlage. FOTO: Feuerwehr Zweibrücken / Stadtfeuerwehr
Zweibrücken. Die Zweibrücker Feuerwehr schätzt den Schaden auf knapp 70 000 Euro. Von Lutz Fröhlich
Lutz Fröhlich

Redakteur und Lokalreporter Zweibrücken

Herausfordernder Einsatz für die Zweibrücker Feuwehr: In der Contwigerhangstraße in Niederauerbah ist diesen Donnerstag eine Photovoltaikanlage in Brand geraten. Das Feuer griff auch ein Stück auf den Dachstuhl des Einfamilienhauses über, wie Stadtfeuerwehr-Inspekteur Frank Theisinger dem Merkur mitteilte. Ursache sei vermutlich ein technischer Defekt. Der Sachschaden werde auf knapp 70 000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr sei um 13.20 Uhr alarmiert worden. Sie war mit acht Fahrzeugen und 32 Feuerwehrleuten im Einsatz. Vor Ort waren auch Polizei und Rettungsdienst. Dieser wurde aber zum Glück nicht benötigt, so Theisinger: Es gab keine Verletzten. Die Bewohner waren zur Brandzeit nicht im Haus.

Der Feuerwehreinsatz dauerte bis 15.30 Uhr. Die besondere Herausforderung war die Photovoltaikanlage (die Sonnenenergie in Strom umwandelt). Denn PV-Anlagen bestünden aus mehreren Modulen, die mit Elektroleitungen verbunden sind, erläuterte Theisinger: „Wenn die Sonne scheint, fließt da Gleichstrom – das kann sehr, sehr gefährlich sein.“ Deshalb bekämpfe die Feuerwehr solche Brände zuerst aus großem Abstand. „Danach werden mit Reißhaken mit isolierten Griffen die einzelnen Module runtergeholt.“