| 21:36 Uhr

Sechs wollen für Zweibrücken nach Mainz

Zweibrücken. Stéphane Moulin (SPD), Christoph Gensch (CDU) oder ein Kandidat der vier kleinen Parteien vertritt nach dem 13. März den Wahlkreis Zweibrücken in Mainz. Drei Kandidaten haben Migrationshintergrund. Lutz Fröhlich

Der neue rheinland-pfälzische Landtag wird zwar erst am 13. März gewählt. Schon seit gestern ist aber amtlich: Der Wahlkreis 46 Zweibrücken (mit Zweibrücken-Land und Ex-Verbandsgemeinde Wallhalben) wird einen neuen Abgeordneten bekommen. Denn Fritz Presl (SPD ), Sitz-Inhaber seit 15 Jahren, tritt nicht mehr an.

Der Kreiswahlausschuss hat einstimmig alle sechs vorgeschlagenen Wahlkreiskandidaten zugelassen. Diese stehen auf dem Stimmzettel in folgender Reihenfolge (in Klammern: Partei, Wohnort, Geburtsjahr, Beruf): Stéphane Moulin (SPD , Zweibrücken , 1976, Geschäftsfeldleiter), Christoph Gensch (CDU , Zweibrücken , 1978, Arzt), Fred Konrad (Grüne, Käshofen, 1961, Arzt), Erika Watson (FDP , Zweibrücken , 1976, Realschullehrerin), Atilla Eren (Linke, Zweibrücken , 1967, selbständig) und Martin Eichert (Freie Wähler , Schauerberg, 1965, Dipl.-Ing. [FH] Vermessung). Die Hälfte der Kandidaten ist außerhalb Deutschlands geboren: Moulin in Épinal (Frankreich), Watson in Panama City (Florida, USA), Eren in Kozlu (Türkei).

Ersatzkandidaten sind: Sebastian Schäfer (SPD ), Klaus Freiler (CDU ), Carola Schmidt-Sternheimer (Grüne), Thomas Hohn (FDP ) und Berthold Martin (FWG), Die Linke hat niemanden benannt.

Noch mit dem Landeswahlleiter klären will Kreiswahlleiter Kurt Pirmann: Muss bei Atilla Eren auf dem Stimmzettel das Geschlecht angegeben werden? Dies sei rechtlich bei Kandidaten erforderlich, bei denen das Geschlecht durch Vornamen nicht erkennbar sei, so Pirmann. Wahlausschussmitglied Berni Düker (SPD ) meinte, bei "Atilla" sei das Geschlecht "historisch klar" und gab zu bedenken: "Es wäre komisch, wenn nur bei einem das Geschlecht auf dem Wahlzettel steht."

Im Wahlkreis 47 Pirmasens-Land (mit Ex-VG Thaleischweiler-Fröschen) wurden ebenfalls alle Kandidaten zugelassen: Alexander Fuhr (SPD , Dahn), Sitz-Inhaberin Susanne Ganster (CDU , Erfweiler), Sebastian Schäfer (FDP , Höhfröschen), Brigitte Freihold (Linke, Pirmasens) Peter Sammel (Freie Wähler , Höhfröschen) und Werner Kettering (AfD, Höhfröschen).