| 00:01 Uhr

Oben Reihenhäuser
Schenk plant auf Brauerei-Gelände auch ein Hotel

Die Ex-Brauerei wird abgerissen.
Die Ex-Brauerei wird abgerissen. FOTO: Lutz Fröhlich
Zweibrücken. Der Pirmasenser Investor Manfred Schenk hat im nichtöffentlichen Teil des Bauausschusses am Dienstagabend erstmals konkrete Vorentwurfspläne für das im März erworbene, 33 685 Quadratmeter große ehemalige Zweibrücker Parkbrauerei-Gelände vorgestellt. Von Eric Kolling

Danach stand er den Ausschussmitgliedern Rede und Antwort. „Im unteren Bereich planen wir ein Hotel mit betreutem Wohnen und eine Pflegeeinrichtung und im oberen Bereich Wohnbebauung mit einzelnen Reihenhäusern. Dabei muss allerdings der Baumbestand berücksichtigt werden“, sagte Schenk gestern auf Merkur-Anfrage. Alle Fraktionen hätten die Pläne positiv aufgenommen.

Zur Sprache gekommen sei auch die verkehrsmäßige Anbindung der Fußgängerzone an das Ex-Brauereigelände. „Die Hofenfelsstraße muss in dem Bereich verkehrsplanerisch beurteilt werden und die Stadt Maßnahmen ergreifen, da umzubauen. Eine fußläufige Anbindung muss da sein, damit es keine Gefahr für Fußgänger gibt.“ Damit spielt er etwa auf zu errichtende Zebrastreifen oder Ampelanlagen an.

„Das Thema Verkehr wurde angesprochen, muss man gucken, wie man das verkehrstechnisch regeln kann“, bestätigte auch Stadtsprecher Heinz Braun. Schenk habe seine Ideen im März nur verbal präsentiert, vor der Bauausschussitzung habe er sie ans Stadtbauamt geschickt.



Eine angepeilte öffentliche Förderung soll laut Schenk kein Faktor sein, der die Realisierung verzögert. „Wir begrüßen, dass Fördermittel eingestellt werden. Wenn es zeitlich bei uns nicht in den Rahmen passt, werden wir entscheiden, ob wir die Förderung abwarten oder ohne Förderung bauen“, sagte Schenk dem Merkur. Im März ging der Pirmasenser von Investitionskosten von 60 Millionen Euro aus. . Damals hatte er damit gerechnet, dass in zwei Jahren die baurechtlichen Voraussetzungen für den Beginn der Sanierungsarbeiten gegeben sein werden.