| 20:21 Uhr

Veranstaltungen in der Region
Schandmaul, Faust und eine Kulturnacht für Jugendliche

 „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ ist eine Rock ’n’ Roll-Bühnenshow und jetzt im Saalbau in Homburg zu sehen.
„Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ ist eine Rock ’n’ Roll-Bühnenshow und jetzt im Saalbau in Homburg zu sehen. FOTO: Patrick Pfeiffer
Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Kaiserslautern: Freitag, 8. November, ab 18 Uhr, 1. KULTn8. Bis Mitternacht erwartet die Jugendlichen und jungen Erwachsene von 14 bis 25 Jahren bei freiem Eintritt ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Während im Jugendzentrum der Rapper NNAIK mit HipHop und Deutsch-Rap sein Publikum mit tiefgründigen und sozialkritischen Themen zum Denken anregen möchte, lädt das Stadtmuseum „Nachts im Museum“ zu einem Streifzug durch die mittelalterliche Sammlung bei Taschenlampenschein ein. In der Stadtbibliothek können sich derweil die Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Zaubertränken auf die „Suche nach dem goldenen Vlies“ begeben. Bei Workshops in der Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie lernen die Teilnehmer via Appmusik auch ohne Vorerfahrung einen eigenen Song auf dem Tablet zu produzieren und live zu performen. Ebenso aktiv und kreativ geht es in den Workshops des Pfalztheaters zu. Hier locken Theaterspiele, Circle Songs sowie verschiedene Tanz- und Bewegungsangebote auf die Bretter der Werkstattbühne. Zusätzlich bietet die Maskenabteilung zwei Schmink-Workshops rund um Halloween und Gothic an. Mit „E-Sports & Gamez“ garantiert die Pfalzbibliothek nicht nur spannenden Nervenkitzel bei E-Sports-Turnieren oder schweißtreibende Action an der Playstation Move, sondern auch kultige Retro-Games. Dabei präsentiert und betreut BattleBear Kaiserslautern die beiden aufregenden Brettspiele StarWars X-Wing und Zombicide. Komplett musikalisch geht es während der KULTn8 in der Fruchthalle zu. Hier treten im großen Saal die ASG- und die Hohenstaufen-Brass Band, die Rittersberg Big-Band, der Hohenstaufen-Chor sowie zwei junge Kantorei-Chöre auf.

Infos zum Programm sowie zu den Uhrzeiten der einzelnen Angebote sind der Homepage der Jugendkulturmeile unter www.jugendkulturmeile-kaiserslautern.de zu entnehmen.



Bruchmühlbach-Miesau: Samstag, 9. November, 19.30 Uhr, Rathaus: Musical-Abend der Kreismusikschule Kaiserslautern. Das Gesangsensemble der Kreismusikschule Kaiserslautern präsentiert einen Abend voller Ohrwürmer und Klassiker der Musical-Szene im großen Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Bruchmühlbach-Miesau. Bekannte Melodien aus „Der Mann von La Mancha“, „Starlight Express“, „Mary Poppins“, „Pocahontas“, „König der Löwen“ oder „West Side Story“ laden zum Mitsummen ein. Arrangiert und erarbeitet wurde das Programm von Àgota Sticht, Jan Brach und Adrienn Cunka. Neu dabei ist außerdem „Die Band“, die mit den Stücken von Jan Brach den Abend begleitet.

Der Eintritt ist frei. Infos unter Tel. (0 63 72) 9 22 01 06.

Kaiserslautern: Sonntag, 10. November, 15 Uhr, Zwerg Nase (Empfohlen ab fünf Jahre), ein Märchenspiel von Christian Martin frei nach Wilhelm Hauff: Pfalztheater. Jakob ist der Sohn eines Gemüsehändlers, der seiner Mutter täglich auf dem Markt hilft. Eines Tages kommt eine alte, verlotterte Frau zu ihrem Stand, zerdrückt die kostbaren Kräuter, befingert mit ihren schmutzigen, ungepflegten Händen die Ware und riecht an allem mit ihrer hässlichen Nase. Jakob ärgert sich so maßlos über diese Kundin, dass er sie beschimpft und verhöhnt. Die Alte ist aber niemand anderes als die Fee Kräuterweis, die ihn mit Hässlichkeit bestraft. Nachdem er sieben Jahre zur Strafe in ihrem Haushalt dienen musste (immerhin weiht sie ihn in die Geheimnisse der Kochkunst ein), darf er, noch immer verwandelt, zurückkehren. Jedoch erkennen ihn weder Eltern noch Freunde und verhöhnen ihn wegen seiner hässlichen Gestalt als „Zwerg Nase“. Durch alles, was er bei der Fee gelernt hat, schafft es Jakob alias Zwerg Nase jedoch, zum Oberoberküchenmeister des Herzogs aufzusteigen. Dort lernt er die sprechende Gans Mimi kennen und begibt sich mit ihr auf eine abenteuerliche Suche nach dem Kräutchen „Niesmitlust“, das ihn in den Jungen Jakob zurückverwandeln soll. „Zwerg Nase“ ist die Geschichte eines Außenseiters, der aufgrund von Äußerlichkeiten verhöhnt wird, der aber sein Schicksal beherzt in die Hand nimmt, sich seiner Stärken erinnert und schließlich alles zu einem glücklichen Ende führt.

Weitere Termine unter www.pfalztheater.de; Ticket-Infos unter Tel. (0631) 3 67 52 09.

Saarbrücken: Montag, 11. November, 18.30 bis 20 Uhr, Saarländisches Staatstheater: Tanzworkshop. Von den Profis lernen: Im Ballettsaal des Großen Hauses finden montags Tanzworkshops statt, die von Tänzern des Balletts des Saarländischen Staatstheaters geleitet werden. Tanzbegeisterte ab 18 Jahren, Anfänger wie Fortgeschrittene sind herzlich willkommen. Der Kurseinstieg ist jederzeit möglich, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Preis: 10 Euro.

Weitere Informationen unter Tel. (06 81) 3 09 23 17 oder tanz@staatstheater.saarland

Saarbrücken: Dienstag, 12. November, 9.15 Uhr, Theater Überzwerg: Fast Faust. „Faust“ ist von Goethe, das weiß jeder, ein Stück mit 57 Rollen. Doch in Zeiten der Sparmaßnahmen muss man auch mit drei auskommen. Als auch diese Besetzung nicht zu halten ist, bringen André und Heiner das große Stück mit kleinem Bühnenbild, minimaler Technik und Riesenleidenschaft zu zweit auf die Bühne. Schließlich kann auch der Zuschauer mal aushelfen. Doch der Teufel steckt nicht nur im Pudel, sondern auch im Detail, und manche Hürde muss live mit Phantasie und Tempo gemeistert werden. Die Schauspieler schlittern dabei von einem Höhepunkt zum Nächsten, bringen jedoch in 80 Minuten das Dreistundenwerk zur Aufführung. Ein Stück zwischen Klassik und Komik und ein Heidenspaß für Jugendliche wie Erwachsene, der ihnen die Faust-Geschichte wieder nahebringt.

Weiter Termine und Anfahrt unter www.ueberzwerg.de; Tickets unter Tel. (06 81) 9 58 28 30, Montag bis Freitag 8.30 bis 15.30 Uhr.

Kaiserslautern: Mittwoch, 13. November, 20 Uhr, Kammgarn (Cotton Club): Sekt and the city. Ein berauschendes Happening mit stimmgewaltigen Liedern, schrillen Kostümwechseln, skurrilen Rollenspielen, bestechenden Tanzeinlagen, viel Mumm und viel Sekt. Nach mehreren Stößchen mit Sektchen, wächst bei Lena, Heike und Kati der Mut, sich noch einmal von Grund auf zu verändern. Alles beginnt mit dem Gang zum Friseur, denn hier können die Frauen wirklich schamlos und ehrlich sein. Darf Frau ihrer besten Freundin den Kopf waschen oder wäre das unsensibel? Warum ist weibliche Intuition dem männlichen Scharfsinn überlegen, und wie tarnen Frauen ihre Intelligenz?

Infos und Tickets unter www.kammgarn.de oder www.eventim.de

Saarbrücken: Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr, Garage: Schandmaul – Artus-Tour. Die deutschsprachige Mittelalter-Folk-Rock-Band Schandmaul wurde im Sommer 1998 von sechs Musikern aus München und Umgebung gegründet. „Musikalisch bekommt der Zuhörer grundsätzlich das, was er von uns erwartet“ sagt Sänger Thomas Lindner. „Das heißt: handgemachten Rock, der mit folkigen und mittelalterlichen Klangfarben unterschiedlichster Couleur versehen ist. Es gibt Dudelsäcke, allerlei Flöten, Drehleier und Geigen und vieles mehr zu hören. Des Weiteren bereitet es uns allerdings auch eine diebische Freude, unseren Horizont in Sachen Instrumentierung stetig zu erweitern. So lassen sich auch neue Saiten-, Blas-, Tasten- und Schlaginstrumente wie Cister, Laute, Oboe, Spinett und viele andere mehr auf unserem neuen Album entdecken. Unser Klanguniversum expandiert.“

Tickets gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.garage-sb.de oder www.eventim.de.

 Die deutschsprachige Mittelalter-Folk-Rock-Band Schandmaul tritt am Donnerstag in der Garage in Saarbrücken auf.
Die deutschsprachige Mittelalter-Folk-Rock-Band Schandmaul tritt am Donnerstag in der Garage in Saarbrücken auf. FOTO: Band / Robert Eikelpoth