| 00:22 Uhr

Rosengarten blüht zu Ostern auf

 Der Zweibrücker Rosengarten im bunten Frühlingskleid. Foto: PM
Der Zweibrücker Rosengarten im bunten Frühlingskleid. Foto: PM
"Das könnte in diesem Jahr genau passen, dass die Kirschbäume und Magnolien an Ostern blühen", schätzt Stadtgartenmeister Heiko Hübscher. Dann kämen zu den kräftig gelb blühenden Forsythien auch die weiß-rosa Blüten der Bäume. Von Merkur-Mitarbeiter Fritz Schäfer

Zweibrücken. "Das könnte in diesem Jahr genau passen, dass die Kirschbäume und Magnolien an Ostern blühen", schätzt Stadtgartenmeister Heiko Hübscher. Dann kämen zu den kräftig gelb blühenden Forsythien auch die weiß-rosa Blüten der Bäume. "Unsere Gärtner setzten in der Woche aber auch weiteren Frühlingsflor. Dann können die Zweibrücker an Ostern durch einen bunten Rosengarten spazieren." Wie Hübscher sagt, ist der Eingang vom Hotel schon offen. Auch wenn der Rosengarten erst am 1. Mai offiziell eröffnet wird. Die Arbeiten seien auch auf den Tag ausgerichtet. Da habe das gute Wetter in den letzten Tagen den Gärtnern geholfen. "Wir konnten ruhig arbeiten. Der lange und kalte Winter" habe zwar einige Frostschäden gebracht. "Aber das ist zu beheben."Die Beete sind teilweise neu angelegt. Hergerichtet werden noch bis 1. Mai die Wege. "Erst wenn die Arbeiten mit den Baumaschinen abgeschlossen sind, gehen wir an die Wege", erklärt Hübscher. Aber das bedeutet nicht, dass die Osterspaziergänger gestört werden. "Es gibt keine Absperrung. Und die Wege sind gut zu begehen."

Die meisten Bänke seien ebenfalls aufgestellt, sagt der Stadtgartenmeister. Denn für den Gartenmeister ist die rund fünf Hektar große Anlage nicht nur interessant, wenn die Rosen blühen. Auch, wenn die Rosenblüte im Juni der Höhepunkt ist. Über 60 000 Rosen in 2000 Sorten blühen in dem 1914 eröffneten Rosengarten. Doch auch das Begleitgrün macht für Heiko Hübscher die Schönheit des Kulturparks Europas Rosengarten aus.



Meinung

Ein Kleinod zu jeder Jahreszeit

Von Merkur-RedakteurManuel Görtz

Mit seinen über 60 000 Rosenstöcken lockt der Zweibrücker Rosengarten vor allem zur Hauptblütezeit im Juni die Besuchermassen an. Dabei ist die einzigartige Parkanlage mit ihrem alten Baumbestand das ganze Jahr über sehenswert. In den Wintermonaten, wenn Winterling und Schneeglöckchen einen Vorgeschmack auf die Blütensaison geben, im Frühling, wenn Krokusse, Tulpen, Narzissen und Hyazinthen mit Forsythien, Magnolien und Rhododendren den Garten in bunten Farben erstrahlen lassen - und nicht zuletzt im Herbst, wenn sich das Laub der Bäume färbt. Schön, dass die Stadt diesen zauberhaften Garten auch außerhalb der Saison und dazu auch noch kostenlos für ihre Bürger offen hält. Zwar ist der Haupteingang dann geschlossen. Aber der Gang durch die Allee zum Eingang am Rosengartenhotel ist auf jeden Fall ein lohnender Umweg.