| 23:42 Uhr

Musikalisches Wochenende
Romantische Rocknacht und ein Geburtstag

22 Jahre Rock auf „pälzisch“: Die Mundartband Blues Himmel um Michael Wack (rechts) feiert am Samstagabend ein Schnapszahl-Jubiläum.
22 Jahre Rock auf „pälzisch“: Die Mundartband Blues Himmel um Michael Wack (rechts) feiert am Samstagabend ein Schnapszahl-Jubiläum. FOTO: Sebastian Dingler
Zweibrücken. Am Samstag feiert die Zweibrücker Mundartband Blues Himmel um Sänger und Gitarrist Michel Wack in der ACH-Eventhalle ihr 22-jähriges Bestehen. Schon heute gibt's im Irish Pub jede Menge Akustikrock. Von Christian Angel

Auch nach einem närrischen Wochenende gibt es in Zweibrückens Kneipen wieder einige Gründe, zu feiern. Im Irish Pub wird heute Abend Akustikrock geboten, am Freitag wird es in der ACH-Eventhalle romantisch und am Samstag regiert dort der Blues.

Der Startschuss ins Musikwochenende fällt am heutigen Donnerstag wie gewohnt im Irish Pub. Dort tritt der Singer/Songwriter Jay Kalian auf. Der in Essen geborene Musiker tourt seit Jahrzehnten durch die Pubs und Kneipen der Republik und bringt eine Mischung aus eigenen Songs und Covern von Bands wie Pink Floyd, Metallica oder Eric Clapton mit. Der Eintritt ist wie immer frei, los geht es dann gegen 21 Uhr.

Am morgigen Freitag steigt in der ACH-Eventhalle passend zum Valentinstag die dritte „Romantic-Rock-Night“. Die ersten beiden Auflagen fanden 2012 im Hobbitkeller und 2015 im Irish Pub statt. Auf der Bühne stehen die Band Two Young und viele Gäste wie Jessica Weis (Groovin‘ Monkeys), Susanne Deller (Hubbert House Band) oder Jürgen Noe (Eichelhäher) und spielen eine Auswahl an Kuschelrocksongs. Karten gibt es im Vorverkauf für acht Euro, an der Abendkasse für zehn Euro. Einlass ist um 19.30 Uhr.



Am Samstag feiert dann die Zweibrücker Band Blues Himmel ihren Bandgeburtstag. Seit 22 Jahren besteht die Gruppe um Sänger und Gitarrist Michael Wack mittlerweile und hat in dieser Zeit sechs Alben veröffentlicht.

Zum Jubiläum stehen die bekanntesten Songs von Blues Himmel auf dem Programm, es werden aber auch einige ältere Lieder gespielt, die sonst eher nicht auf der Setlist stehen. Beginn ist gegen 20 Uhr, Karten gibt es im Vorverkauf für zehn Euro, an der Abendkasse zahlt man zwölf Euro für ein Ticket.