| 20:28 Uhr

Veranstaltungen in der Region
Rin, Ponyreiten und das Technik-Museum in Speyer

 Der Deutsch-Rapper Rin ist zum Sprachrohr einer Generation geworden. Am Mittwoch tritt er im Saarbrücker E-Werk auf.
Der Deutsch-Rapper Rin ist zum Sprachrohr einer Generation geworden. Am Mittwoch tritt er im Saarbrücker E-Werk auf. FOTO: Saarevent / Tim Lorenzen
Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Kaiserslautern: Freitag, 14. Februar, 20 Uhr, Kammgarn: Samsas Traum. Samsas Traum ist ein deutschsprachiges Musikprojekt, das sich dem Genre des Dark Metal, Dark Cabaret und der Rockmusik verschrieben hat. Titel wie „Ich bin der Antichrist“ oder „Das Madenlied“ brechen alle Tabus. Der Gesang, oder passender das „Shouting“, kommt aus der Teufel-Fuchs-Christoph von Freydorf-Attila Dorn-Familie. Gitarrenklänge der Düsternis, mit Synth, Bass und Drums auf wilder Jagd. Samsas Traum haben es bis in die Soundtracks von SAW II und SAW III geschafft. Samsas Traum: Höllen-Konzert-Nacht.

Informationen und Tickets unter www.kammgarn.de und www.samsas-traum.info. Anfahrt: Schoenstraße 10, 67659 Kaiserslautern.



Neunkirchen: Samstag, 15. Februar, 14 Uhr, Städtische Galerie: Ausstellung des Kinder- und Jugendateliers. Seit einigen Jahren ist es feste Tradition, dass die Kinder und Jugendlichen, die in den letzten Semestern an den Kunstkursen der Galerie teilgenommen haben, ihre kreativen Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren. In den vergangenen Monaten haben die rund 40 Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren jeweils samstags gezeichnet, gemalt, gebastelt und gedruckt. So erwartet die Besucher eine bunte Vielfalt an unterschiedlichen Kunstwerken. Nicht nur die Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde der jungen Künstler sind herzlich eingeladen, sondern alle interessierten Besucher. Die Ausstellung im Kinder- und Jugendatelier der Städtischen Galerie Neunkirchen ist geöffnet am Samstag, 15. Februar, und am Sonntag, 16. Februar, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Informationen unter Tel. (0 68 21) 20 25 61 online unter staedtische-galerie-neunkirchen.de. Anfahrt: Marienstraße 2, 66538 Neunkirchen.

 

Saarbrücken: Sonntag, 16. Februar, 15 Uhr, Wildpark Saarbrücken: Ponyreiten im Wildpark. Putzen, streicheln, Mähne flechten, selbst satteln und reiten. Die Kinder sind wie Bibi und Tina den Ponys des Wildparks ganz nah. Während zwei Stunden werden sie durch ein buntes Programm mit Lancelot, Lotte und Merlin geführt. Im Ponygehege reiten die Kinder, geführt von erfahrenen Mitarbeitern der Wildpark-Akademie. Wenn schon Erfahrung besteht, kann das Kind auch mal „schneller“ oder alleine reiten.

Voranmeldung bei der Wildpark-Akademie unter Mobil (01 75) 5 62 45 88 oder per E-Mail unter info@wildpark-akademie.de. Informationen online unter www.wildpark-akademie.de. Anfahrt: Meerwiesertalweg, Saarbrücken.

Speyer: Montag, 17. Februar, 9 Uhr, Technik Museum Speyer: Museumsbesuch mit Kindern. Das Technik Museum Speyer ist ein Ausflugsziel für Jung und Alt, daher hat sich das Museum auch auf die Bedürfnisse junger Gäste eingerichtet. So ist beispielsweise die Riesenrutschbahn direkt von der Aussichtsplattform der Boeing 747 ein Riesenspaß – auch für „große Kinder“. Neben dem großen Kinderspielplatz auf dem Freigelände finden aber auch die begehbaren Exponate wie die Boeing 747, die Antonov AN-22 oder das originale U-Boot U9 der Bundesmarine großen Anklang bei den jüngsten Besuchern. Folgende Ausstellungsbereiche laden zudem zum Entdecken ein: Raumfahrt, Feuerwehrfahrzeuge, Musikinstrumente, Oldtimer, Lokomotiven, Flugzeuge, Nutzfahrzeuge, Marine und U-Boote, Motorräder. Des Weiteren finden einige Dauerausstellungen statt: Münch Ausstellung, Erfinderland Rheinland-Pfalz, Bosch und das Automobil. Das Museum Wilhelmsbau rundet das umfangreiche Angebot auf dem Gelände des Technik Museum ab. Das Technik Museum Speyer öffnet 365 Tage im Jahr ab 9 Uhr, und schließt montags bis freitags um 18 Uhr. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen um 19 Uhr.

Infos unter speyer.technik-museum.de und unter Telefon (0 62 32) 6 70 80. Anfahrt: Am Technik Museum 1, 67346 Speyer.

Saarbrücken: Dienstag, 18. Februar, 20 Uhr, Garage: Mister Misery. „Mister Misery“ ist eine Metal Band aus den Straßen Stockholms, 2018 von Harley Vendetta & Alex Nine gegründet. Mit Energie geladenen Riffs, gemixt mit hymnischen Refrains und fetzenden Gitarren Solos, haben sie es geschafft, einen Hype in der Underground Metal-Community zu kreieren und überzeugen auch mit ihrer theatralischen und chaotischen Bühnenperformance. Ihr brandneues Debütalbum „Unalive“ reflektiert die Emotionen und Probleme einer Reise, die die vier Mitglieder durchlebten. Konfrontiert mit dem Tod, Zeiten im Gefängnis, dem Verlassenwerden, Drogen und Armut. Durch jede individuelle Erfahrung haben sie es geschafft, die Misere in etwas Inspirierendes zu verwandeln und sich so aus den Tiefen zu ziehen, um sich ab sofort als „Mister Misery“ daran zu erinnern.

Informationen unter de-de.facebook.com/mistermiseryband. Tickets online unter www.ticket-regional.de und unter Ticket-Hotline (06 51) 9 79 07 77. Anfahrt: Bleichstraße 11-15, 66111 Saarbrücken.

Saarbrücken: Mittwoch, 19. Februar, 20 Uhr, E-Werk: Rin. Mit jeweils vier Gold- und vier Platinauszeichnungen für Songs wie „Bros“, „Monica Bellucci“ und „Dior 2001“, die 1LIVE Krone für das Album „Eros“ – in gerade einmal zwei Jahren – ist der Deutsch-Rapper „Rin“ vom Newcomer zum Star und Sprachrohr einer ganzen Generation geworden. Keiner hat die Radio-Rotationen und Playlisten-Pole-Positionen mit seinen Hits so sicher wie der Rapper aus Bietigheim-Bissingen. „Rin“ veröffentlichte kürzlich sein neues Album „Nimmerland“, mit dem er nun auf Tour ist.

Informationen unter www.garage-sb.de. Tickets unter www.ticket-regional.de und unter Ticket-Hotline (06 51) 9 79 07 77. Anfahrt: Dr.-Tietz-Straße 14, Saarbrücken.

Kaiserslautern: Donnerstag, 20. Februar, 20 Uhr, Kammgarn: Blues Caravan feat. Jeremiah Johnson, Whitney Shay und Ryan Perry. Der Blues Caravan rollt wieder durch das Land und erneut präsentiert Thomas Ruf aufstrebende Stars der Blues-Rock-Szene. Auf einer Bühne werden nacheinander die drei jungen Musiker präsentiert, und wer weiß, vielleicht verbirgt sich hinter den neuen Gesichtern jemand, der in die Fußstapfen von B. B. King oder Eric Clapton tritt. Thomas Ruf, der ehemalige Manager des Blues-Gitarristen Luther Allison, gründete 1994 das Independent-Label Ruf Records und spezialisierte sich damit auf Blues und Blues-Rock. Seit 2005 geht er zusätzlich mit Nachwuchskünstlern auf Tour. Und das mit vollem Erfolg: Größen wie Joanne Shaw Taylor, Laurence Jones oder Samantha Fish nutzten die Tour als Sprungbrett für eine große Karriere.

Tickets unter www.kammgarn.de und www.eventim.de. Anfahrt: Schoenstraße 10, 67659 Kaiserslautern.

 Europas größte Raumfahrtausstellung ist im Technik Museum Speyer zu sehen – unter anderem das russische Space Shuttle Buran.
Europas größte Raumfahrtausstellung ist im Technik Museum Speyer zu sehen – unter anderem das russische Space Shuttle Buran. FOTO: picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek