| 23:06 Uhr

Feierabend XXL
Eine gar nicht altbackene Band

Benjamin Marschall, Nadine und Stephan Alt und Daniel Schwarz (von links) sind „Mr. Old and the Chill outs“.
Benjamin Marschall, Nadine und Stephan Alt und Daniel Schwarz (von links) sind „Mr. Old and the Chill outs“. FOTO: David Betz
Zweibrücken. „Mr. Old and the Chill outs“ zeigen tolles und modernes Akustikprogramm abseits von „Country Roads“ Von Michael Daub

Eigentlich ist Stephan Alt Sänger, Gitarrist und Entertainer bei der Partyband „Celebrate Music 4U“. Beim Feierabend XXL auf dem Schlossplatz hat er zusammen mit seiner Frau Nadine (Gesang), mit Benjamin Marschall (Cajon und Gesang) sowie Daniel Schwarz am Piano gezeigt, dass er unter dem Label „Mr. Old and the Chill outs“ auch ganz andere Musik spielen kann. Mit einem frischen und angenehm modernen Akustiksound versteht es das Quartett, den oft sehr vorhersehbaren Ablauf eines Akustik-Konzerts zu durchbrechen. Das Publikum hat es gedankt.

Auch wenn das Wetter am Freitag durchwachsen war, haben wieder gut 200 Menschen zum Feierabend in der Stadt gefunden. Die Serie von Konzerten am Freitagabend hat sich etabliert und sie macht Spaß.

Das liegt aber auch daran, dass man dort Neues entdecken kann. Dieses Mal war es das Quartett „Mr. Old and the Chill outs“, das seinen erst dritten Auftritt hingelegt hat. Sänger und Gitarrist Stephan Alt kennt man durch seine Band „Celebrate Music 4U“. Dort singt gelegentlich seine Frau Nadine Alt mit. Benjamin Marschall ist bei den „Two Young“ dabei und Daniel Schwarz aus Landau wirkte auch nicht gerade so, als säße er erstmals am Klavier. Die Vier wissen also, was sie tun.



Vor allem die Songauswahl ist besonders. Abseits von Irish-Pub-Gassenhauern und bierseeligen Mitsingsongs wie dem ewigen „Country Roads“ schafften es die vier Musiker, moderne und bekannte Lieder in ein Akustikgewand zu kleiden, ohne dass diese ihre Originalität verloren haben. Manchmal erwischt man sich bei Akustikkonzerten ja schon dabei, wie man gar nicht mehr zuhört, weil alle Songs irgendwann gleich klingen. Diese Klippen haben die „Chill outs“ mit ihrem Frontmann Alt klug und gut umschifft. Beispiel: Die Hiphop-Band Outkast hatte mit „Hey Ya“ einen Hit. In der Fernsehserie „Scrubs – die Anfänger“ gibt es in der vorletzten Staffel eine herzzerreißende Szene. Der Hausmeister heiratet auf den Bahamas und dazu erklingt „Hey Ya“ in einer bezaubernden Akustikversion der Band „The Blanks“. In dieser Version hat es auch das Zweibrücker Quartett gespielt.