| 22:00 Uhr

Zwei Maskierte erbeuten Geld
Raubüberfall beim Oktoberfest

Ein Fahrzeug der Bundespolizei fährt am 09.09.2017 während einer Demonstration in Freiburg (Baden-Württemberg) mit Blaulicht. Die Demonstranten portestieren gegen das Verbot der linksextremen Internetplattform «linksunten.indymedia.org». Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ein Fahrzeug der Bundespolizei fährt am 09.09.2017 während einer Demonstration in Freiburg (Baden-Württemberg) mit Blaulicht. Die Demonstranten portestieren gegen das Verbot der linksextremen Internetplattform «linksunten.indymedia.org». Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: Patrick Seeger / dpa
Zweibrücken. Die Kriminalpolizei sucht nach zwei Tätern. Sie sollen einen Sicherheitsmann bedroht und Wechselgeld aus einem Bürocontainer geklaut haben.

Gerade tanzen die Feierwütigen noch auf Tischen und Bänken, herrscht im Festzelt beim Zweibrücker Oktoberfest Schunkelstimmung – gleich darauf spielt sich hier ein Raubüberfall ab. Wie die Kriminalinspektion Pirmasens gestern auf Merkur-Anfrage bestätigte, haben am vergangenen Freitag, 16. September, gegen fünf Uhr zwei Personen eine noch unbekannte Geldsumme erbeutet.

Was war geschehen? Laut Kripo-Sprecher Klaus Sema folgendes: Gegen 5.15 Uhr hatte ein Security-Mitarbeiter bei der Polizei angerufen und zu Protokoll gegeben, gerade überfallen worden zu sein. Seinen Angaben zufolge hatte ihn gegen fünf Uhr ein Vermummter am Festzelt mit einem Brecheisen bedroht und aufgefordert, sich hinzulegen. Dann habe er ihn mit einem Kabel gefesselt und sich mit dem Brecheisen am neben dem Zelt stehenden Bürocontainer zu schaffen gemacht.

Gleichzeitig sei ein zweiter, ebenfalls unkenntlicher Mann herangetreten, habe mit osteuropäischem Akzent gesprochen und offenbar überwacht, dass der Sicherheitsmann sich nicht von der Stelle rührte. Der erste Täter gelangte derweil in den Container und stahl Münzrollen mit Wechselgeld aus einem nicht näher beschriebenen Behälter. Dann wurde der Wachmann nochmals ermahnt, liegen zu bleiben, während die Täter flüchteten.

Wie hoch der Schaden ist, konnte Sema nicht beziffern. Auch Thorsten Bruch, der Veranstalter des Oktoberfests wollte sich dazu, wie generell zu dem Überfall, nicht äußern. Der Sicherheitsmann sei laut Polizei jedenfalls nicht verletzt worden. Dennoch droht den Tätern mindestens ein Jahr Gefängnis. Denn sie hätten eine schwere Straftat begangen, indem sie den Sicherheitsmann bedroht, genötigt und quasi erpresst hätten. Das erfülle laut Sema den Tatbestand eines Verbrechens, des schweren Raubs.

Die Polizei hofft auf Zeugen, die etwas Ungewöhnliches auf dem Schlossplatz bemerkt haben oder etwas zu den Tätern sagen können. Der Wachmann beschrieb beide als etwa 1,89 Meter groß, dunkelhaarig und dunkel gekleidet. Der Mann, der mit dem Brecheisen aufgetaucht und letztlich in den Container eingebrochen sei, habe eine bis zur Nase reichende Maske getragen. Der Zweite habe seinen Kapuzenpullover weit ins Gesicht gezogen, sodass er schwer erkennbar gewesen sei.



Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Pirmasens entgegen, Tel. (0 63 31) 52 00.