| 23:26 Uhr

Drei Routen im Angebot
Radelnd Grenzen überwinden

Grenzland-Radwanderung
Grenzland-Radwanderung FOTO: ver
althornbach. Bei der Grenzland-Radwanderung werden wieder drei Routen angeboten. Von Fritz Schäfer

Seit mehr als zwei Jahrzehnten laden die Verbandsgemeinden Zweibrücken-Land und Bitscher Land gemeinsam zu einer Grenzland-Radwanderung ein. „Die grenzüberschreitende Veranstaltung mit unseren französischen Freunden ist ein sichtbares Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs“, betont Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker das Besondere der diesjährigen Radwanderung. Die Menschen beiderseits der Grenzen können sich auf diesem Weg näher kommen.

Dabei können die Fahrradfahrer auf den drei Strecken die schöne Landschaft in der Pfalz, dem Saarland und Lothringen erleben und  etwas für die Gesundheit tun. Der größte Teil der Wege führt über den Europäischen Mühlenradweg entlang von Bachläufen und vorbei an zahlreichen Mühlen. Die Verbandsgemeinde macht darauf aufmerksam, dass ein Teil auf Strecken geradelt wird, die nicht für den sonstigen Verkehr gesperrt sind. Zudem empfehlen die Veranstalter, einen Fahrradhelm zu tragen.

Die Grenzland-Radwanderung findet seit 1996 immer um den Europatag statt. In diesem Jahr am Sonntag, 6. Mai. Ausgangspunkt ist wie seit einigen Jahren das Althornbacher Feuerwehrhaus. Zwischen acht und zwölf Uhr können sich die Fahrradfahrer auf den Weg machen. Drei Strecken stehen bei der vom Pfälzischen Merkur unterstützten Aktion zur Auswahl. Bei allen drei geht es zunächst von Althornbach auf dem Radweg Richtung Hornbach, wo sich die Strecken teilen.



Die 27 Kilometer lange Familientour führt von Hornbach über Ormersviller und Volmunster wieder zurück nach Althornbach. Die 41 Kilometer lange Fitnesstour geht ab Hornbach über Riesweiler, Utweiler, Salzbrucke, Urbach, Weiskirch und Volmunster und zurück. Die 67 Kilometer lange Sporttour führt von Hornbach über Altheim, Peppenkum, Salzbrucke, Volmunster, Schweyen, Waldhouse, Rolbing, Hornbach zurück nach Althornbach. In Salzbrucke, Volmunster und Waldhouse sind Kontrollpunkte mit Verpflegung eingerichtet. Dort können die Teilnehmer ihre Kontrollkarte abstempeln lassen. Die Karten können die Radler dann in Althornbach abgeben. Sie nehmen an einer Tombola teil.