| 22:31 Uhr

Veranstaltungen in der Region
Queen Elizabeth II, Bernd Stelter und die Chippendales

Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Kaiserslautern: Freitag, 16. November, 19.30 Uhr, Theodor-Zink-Museum: Musikalisch-literarische Soireé. Lieder und Balladen mit Ekaterina Tarnopolskaja am Klavier und Wieland Satter Bariton, sowie eine Lesung mit Hannelore Bähr, stehen auf dem Programm der musikalisch-literarischen Soireè in der Scheune des Theodor-Zink-Museums. Die deutsche Romantik hält einen schier unerschöpflichen Schatz an Grusel-, Schauer- und Liebesgeschichten in Balladenform bereit. Carl Loewe und Franz Schubert haben viele von ihnen mit Worten vertont, Frederic Chopin tat das rein instrumental. Wieland Satter, Bass-Bariton am Pfalztheater, und Ekaterina Tarnopolskaja, Studienleiterin am Gärtnerplatztheater in München, werden in die Welt der Elfen, Helden, Wüstlinge und Götter entführen. Ein Schauspieler wird dabei, ganz ohne Musik und Bilder, nur mit dem gesprochenen Wort, die Fantasie der Soireè-Gäste beflügeln.

Karten: Tourist-Information,
Telefon (06 31) 3 65 23 16, und an der Abendkasse.



Bingen: Samstag, 17. November, 19 Uhr, Kulturzentrum Villa Sachsen: Binger Meisterkonzert. Die Musiker Juris Teichmanis und Hansjacob Staemmler erzählen beim Binger Meisterkonzert in der Villa Sachsen, wie sich die Freundschaft, Liebe, Lust und Leidenschaft zwischen Robert Schumann, Johannes Brahms und Clara Schumann auf deren Musik auswirkte. Die Sprecher Andreas Wolf und Hartmut Volle untermalen den Abend mit Ausschnitten aus den Briefwechseln der drei Persönlichkeiten Robert Schumann, Clara Schumann und Johannes Brahms. Brahms tritt als junger Mann in das Leben des Ehepaars Schumann. Es erwächst eine Freundschaft und künstlerische Bewunderung unter den Dreien. Nach dem Tod von Robert gesteht Johannes in Briefen Clara seine Liebe. Ein wirkliches Liebespaar wurden beide jedoch nie, da Clara sich zu sehr der Liebe zu ihrem verstorbenen Mann und zur Pflege dessen Werkes verpflichtet sah. Briefwechsel zeugen von dieser ungewöhnlichen Dreiecks Beziehung.

Informationen und Tickets online: www.adticket.de.

Völklingen: Sonntag, 18. November, 11.30 Uhr, Völklinger Hütte: Ein Sonntag mit der Queen – Sonntagsführung zur Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“. Nichts verkörpert so sehr die Kultur Großbritanniens wie Queen Elizabeth II. Die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist die erste Ausstellung zu Queen Elizabeth II. in Deutschland und zeigt ein umfassendes Porträt der Queen Elizabeth II.. Präsentiert werden Fotos, Gemälde, Briefmarken und Münzen sowie weitere Exponate. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte richtet zur Ausstellung eine Sonntagsführung, an jedem Sonntag der Ausstellung, jeweils um 11.30 Uhr ein. Erklärt werden hierbei die Hintergründe der Fotografien, Bilder und Objekte. Die öffentliche Führung ist im normalen Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte enthalten.

Informationen online:
www.voelklinger-huette.org.

Saarbrücken: Montag, 19. November, 18 Uhr, Festsaal Rathaus St. Johann: 100 Jahre Großregion – Podiumsdiskussion und Buchvorstellung. Auf kaum eine andere Region Europas haben sich der Erste Weltkrieg und sein für Deutschland verlorenes Ende von 1918 so nachhaltig ausgewirkt wie auf das Saarland, Elsass-Lothringen und Luxemburg sowie auch auf die Wallonie und die Pfalz. Welche politische Eliten damals Einfluss auf den Verlauf der neugezogenen Grenzen nahmen und wie revolutionäre Bestrebungen unterdrückt wurden, aber die sie auslösenden gesellschaftlichen Widersprüche bestehen blieben und später in einen weiteren Krieg mündeten, darüber wird im Rathausfestsaal eine Runde von Gewerkschaftern und Historikern debattieren. Es diskutieren Dr. Frédéric Krier, Dr. Frank Hirsch, Hubert Kesternich und Francois Lasagne. Anlässlich der Podiumsdiskussion wird die Schrift „Nach dem Schlachtenlärm“ vorgestellt. Eintritt frei.

Informationen: www.rosalux.de.

Saarbrücken: Dienstag, 20. November, 20 Uhr, Congresshalle: Chippendales. Mit dem Motto „Let’s Misbehave!“ feiern die Chippendales 2019 ihr 40-jähriges Jubiläum. Anlässlich dessen beehren die Gentlemen aus Las Vegas vorab auch die deutschen Fans. Seit 1979 bietet die Show, die oft kopiert, aber nie erreicht wurde, genau das, was sich alle Damen wünschen: Männer wie aus dem Bilderbuch, mit den berühmten Kragen und Manschetten, die mit ihren makellosen Körper und leidenschaftlichen Choreografien die weiblichen Fans Abend für Abend in Ekstase versetzen. Um das beeindruckende Bühnenjubiläum in Deutschland angemessen zu begehen, haben sich die Chippendales Verstärkung geholt: den einzig wahren Bachelor Paul Janke, der die Tour begleiten wird.

Tickets: Telefon (06 51) 9 79 07 77 und online: www.ticket-regional.de

Ramstein-Miesenbach: Mittwoch, 21. November, 20 Uhr, Haus des Bürgers: Bernd Stelter mit Kabuff Orchester – „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“. Es gibt Comedians, die einen Schenkelklopfer nach dem anderen ins Publikum feuern. Kabarettisten, die tiefgründig Ursachenforschung betreiben und nicht selten ein Sammelsurium aus Schmunzeln, Lachen und Schweigen ernten. Und es gibt Bernd Stelter. Ihn auf eine Rolle festzunageln, wird nicht gelingen. Sein neuestes Programm „Wer Lieder singt, braucht keinen Therapeuten“ unterstreicht erneut seine Qualitäten, eben auch als facettenreicher Liedermacher. Es ist immer die Gitarre, die ihn begleitet, und jeden seiner Auftritte zu etwas ganz Besonderem macht. Bernd Stelters Charme, das Vermitteln von Vertrautheit und die abendliche Erkenntnis, dass viele Dinge, die uns tagtäglich begleiten, einfach saukomisch sind, machen ihn zu einem Ausnahmekünstler.

Informationen online:
www.bernd-stelter.de. Tickets online: www.hausdesbuergers.de und Telefon (0 63 71) 59 22 20.

Saarbrücken: Donnerstag, 22. November, 19 Uhr, Kleiner Klub: Körner Live 2018. Eingängige Melodien, emotionale Texte, und eine eindringliche Stimme die ins Herz trifft: Das ist neue deutsche Pop-Poesie. Damit ist kein intellektueller Pathos gemeint, es ist vielmehr ein freimütiges Plädoyer für Musik mit Verstand und Gefühl. Das ist Körner. Ein ausdrucksstarker Künstler, der als Person gleichzeitig zurückhaltend bleibt. Für ihn steht seine Musik im Vordergrund: „Wenn es gut ist oder echt“, ein Satz aus seinem Lied Gänsehaut, der in Verbindung mit Körner Bände spricht und ihn mit nur zwei schlichten Worten treffend beschreibt. Körner ist kein glatter Künstler, er zeigt Stil und Kante, hat etwas zu sagen.

Tickets online: www.garage-sb.de. Informatioen: www.koerner-musik.de.

Es ist immer die Gitarre, die Bernd Stelter begleitet, und jeden seiner Auftritte zu etwas ganz Besonderem macht.
Es ist immer die Gitarre, die Bernd Stelter begleitet, und jeden seiner Auftritte zu etwas ganz Besonderem macht. FOTO: Manfred Esser
Die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist die erste Ausstellung zu Queen Elizabeth II. in Deutschland.
Die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist die erste Ausstellung zu Queen Elizabeth II. in Deutschland. FOTO: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel