| 20:43 Uhr

Prominente erzählen über ihren Glauben
Diesen Sonntag: Kirche trifft Pferd

 „Wir wollten einen bedeutenden Ort, der bedeutungsvoll ist, jedoch nichts mit Kirche zu tun, dafür jedoch Zweibrücken repräsentiert“: Deshalb fiel die Wahl der drei beteiligten Dekanate auf das Landgestüt Zweibrücken als Ort für die Auftaktveranstaltung der „Glaubenskurse“.
„Wir wollten einen bedeutenden Ort, der bedeutungsvoll ist, jedoch nichts mit Kirche zu tun, dafür jedoch Zweibrücken repräsentiert“: Deshalb fiel die Wahl der drei beteiligten Dekanate auf das Landgestüt Zweibrücken als Ort für die Auftaktveranstaltung der „Glaubenskurse“. FOTO: dpa / Landgestüt
Zweibrücken. Die drei Dekanate Homburg, Zweibrücken und Pirmasens laden zur Auftaktveranstaltung der Frühlingskampagne „Glaubenskurse“ ins Landgestüt ein. Fernab der Kirchenräume, offenbaren Prominente aus Zweibrücken und Umgebung sowie Menschen aus der Praxis, was sie glauben. Von Cordula von Waldow

Synergien schaffen und scheinbar Unverwandtes miteinander verbinden – damit beschreiten die evangelischen Landeskirchen in der Region Südwest-Saar-Pfalz und Elsass ganz neue Wege.

Die protestantischen Dekanate in Homburg, Pirmasens und Zweibrücken machen sich auf die „Suche nach Inhalt“ und starten im Frühjahr 2019 eine Kampagne mit unterschiedlichen Kursen zum Thema Glauben. Entstanden ist ein bunter Strauß an Angeboten, welcher sogar über die Landesgrenzen hinweg reicht.

Es gibt kleine und große Kurse für Kinder, Jugendliche, Erzieher, Paten und Taufeltern, Presbyter, für Ausgetretene und kirchlich Engagierte, für Fragende und Suchende.



„Wer in meinem Kurs, wie in allen anderen, eine Anleitung zur Frömmigkeit vermutet, findet das Gegenteil: Zweifeln und kritisches Nachfragen sind sogar erwünscht. Denn wir sprechen nicht nur Engagierte an, sondern auch Menschen, die aus der Kirche ausgetreten sind“, erklärt der Zweibrücker Dekan Peter Butz.

Da die drei Dekanate Pirmasens, Zweibrücken, Homburg und auch das benachbarte Elsass beteiligt sind, einigten sie die Veranstalter auf das zentral gelegene Zweibrücken als Ort für die Auftaktveranstaltung. „Wir wollten einen bedeutenden Ort, der bedeutungsvoll ist, jedoch nichts mit Kirche zu tun, dafür jedoch Zweibrücken repräsentiert“, erklärt die Ixheimer Pfarrersgattin Diana Lipps, die sich um Koordination und Öffentlichkeitsarbeit kümmert. So laden die Dekanate für diesen Sonntag, 13. Januar, um 14 Uhr zu der Auftaktveranstaltung der Kampagne „Kurse zum Glauben“ ins Landgestüt Zweibrücken ein.

In zwei Talk-Runden werden Gäste aus der Region zum Thema „Suche nach Inhalt – und was glauben Sie?!“ interviewt. Prominente Gäste wie die Rennfahrerin Angelique Germann aus Käshofen, der Geschäftsführer der Pallmann Mahlwerke, Hartmut Pallmann, und Bernhard Thurn, Präsident des Pfälzischen Oberlandesgerichts in Zweibrücken stehen dem Pfarrer, Journalist und Moderator Stefan Mendling Rede und Antwort.

Mit Daniela Kroiß, Kita-Leiterin in der Pirmasenser Lutherkirche, Lother Klein vom Ambulanten Hospizdienst Zweibrücken, Pirmasens und Südwestpfalz sowie dem Militärseelsorger Patrick Gebel aus Bitche berichten in der Diskussionsrunde drei Menschen aus der Praxis von ihrem Glauben. Aus dem benachbarten Elsass wird Pfarrerin Esther Lenz, Inspectrice des protestantischen Dekanats im französischen Wissembourg, Grüße mitbringen.Das Jazz-Ensemble „Amuse Gueule“ unter Leitung des Pirmasenser Bezirkskantors Maurice Croissant umrahmt die Veranstaltung musikalisch.

Im Anschluss haben die Gäste die Möglichkeit, das Gestüt zu besichtigen und den Nachmittag mit einem Imbiss und warmen Getränken ausklingen zu lassen.

Bereits um 13 Uhr hissen die Pirmasenser Dekanin Waltraud Zimmermann-Geise, der Homburger Dekan Thomas Holtmann, Dekanin Esther Lenz aus Wissembourg sowie der Zweibrücker Dekan Peter Butz die Fahnen für die Kampagne an der Alexanderskirche. Mit der Kutsche gelangen sie stilecht zum Landgestüt.

Alle Termine und Wunschkurse können unter www.kurse-zum-glauben.de entdeckt werden.