| 18:08 Uhr

Mann schläft betrunken im Auto
Polizei sucht Unfallopfer

 ARCHIV - ILLUSTRATION - 30.06.2018, Sachsen, Dresden: Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis «Unfall» zu lesen ist. (Zu dpa «Dekra Verkehrssicherheitsreport» vom 10.07.2018) Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - ILLUSTRATION - 30.06.2018, Sachsen, Dresden: Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis «Unfall» zu lesen ist. (Zu dpa «Dekra Verkehrssicherheitsreport» vom 10.07.2018) Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Zweibrücken.  (red) Am Dienstag gegen 6.25 Uhr wurde ein am Fahrbahnrand der Annweiler Straße (aus Richtung Christian-Schwarz-Straße kommend) stadtauswärts stehender schwarzer BMW von einer Polizeistreife überprüft.

Bei laufendem Motor saß ein 19-jähriger Mann schlafend auf dem Fahrersitz, die Rückenlehne war zurückgestellt. Wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt wurde dem stark alkoholisierten und unter Betäubungsmitteleinfluss stehenden Mann eine Blutprobe entnommen. Frische Beschädigungen am Fahrzeug (rote Fremdlackanhaftungen rechts an der beschädigten Frontschürze, platter rechter Vorderreifen, teilweise abgelöst von der Felge, horizontal verlaufende Streifschäden am vorderen linken Radkasten) legen nach Polizeiangaben die Vermutung nahe, dass mit dem Wagen erst kurz zuvor mehrere Unfälle verursacht wurden.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken sucht mögliche Geschädigte, Tel. (0 63 32) 97 60.