| 13:33 Uhr

Von der Polizei überrascht
Polizei sprengt Drogendeal auf Schnellimbiss-Parkplatz

FOTO: Polizei
Zweibrücken. Mächtig schief gegangen ist am Dienstag ein Drogengeschäft in Zweibrücken.

Mächtig schief gegangen ist am Dienstagabend ein Drogengeschäft in Zweibrücken. Gerade als ein 28-jähriger Deutschamerikaner und ein 52-jähriger Deutscher eine Plastiktüte mit drei Kilogramm Amphetamin auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants an den Käufer übergeben wollten, schlug die Polizei zu.

Pirmasenser Drogenfahnder mit Unterstützung einer Spezialeinheit nahmen fünf Tatbeteiligte vorläufig fest. Drei Männer (ein Italiener, ein Türke und ein Deutscher im Alter von 24 und 25 Jahren) hatten die beiden Dealer, die mit einem Baseballschläger bewaffnet waren, zur Absicherung des Geschäftes mitgebracht. Diese warteten in einem schwarzen BMW in Sichtweite, um jederzeit eingreifen zu können. Alle Tatbeteiligten sind der Polizei schon bekannt, auch durch Gewaltdelikte. Beim Zugriff der Polizei wurde eine Person leicht verletzt, wesentlichen Widerstand gab es jedoch nicht.

Auch die Staatsanwaltschaft war bei dem Einsatz und ordnete zwei Durchsuchungen von Wohnungen im Saarland an, die noch in der Nacht mit Unterstützung der Saar-Polizei vollzogen wurden. Dort wurden weitere Betäubungsmittel und Beweismittel gefunden und sichergestellt.



Die beiden mutmaßlichen Drahtzieher des Drogendeals wurden am Mittwochnachmittag der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Sie erließ gegen beide Haftbefehle. Im Anschluss daran wurden sie ins Gefängnis gebracht, informiert die Polizeidirektion Pirmasens weiter.

(red)