| 00:10 Uhr

240 000 Stück gesammelt
Plastikdeckel zu Impfspenden

Die Gewinner der Deckelsammel-Aktion des Helmholtz-Gymnasiums.
Die Gewinner der Deckelsammel-Aktion des Helmholtz-Gymnasiums. FOTO: Maren Kopp
Zweibrücken. Helmholtz-Schüler haben Geld für eine Aktion gegen Kinderlähmung erwirtschaftet.

Das Helmholtz-Gymnasium hat im zu Ende gehenden Schuljahr mit der Spendenaktion „500 Deckel gegen Polio“ rund 240 000 Plastikdeckel von Flaschen gesammelt. Am Donnerstag war der Abschluss der Sammelaktion für dieses Schuljahr.

Diese Sammelaktion ist eine europaweite Initiative mit verschiedenen Abgabestellen in den Regionen gegen Polio (Kinderlähmung). Die Deckel werden an Verwerter weiterverkauft. Das eingenommene Geld wird für Impfungen gegen Polio genutzt. 500 gesammelte Deckel entsprechen etwa einem Kilogramm. Ein Kilogramm Deckel hat den Wert einer Impfung.

Hauptorganisator Christian Limbach räumte ein: „Ich war skeptisch, ob die Aktion angenommen wird von den Schülern.“ Doch spätestens nach dem Ergebnis hat auch er seine Zweifel verloren. In einer Box wurde nach den Weihnachtsferien begonnen, die Deckel zu sammeln. Die Box wurde etwa ein halbes Jahr lang von allen Schülern, aber auch Lehrern, gut gefüllt. Daher befanden sich bereits vor dem Wettbewerb der Klassen über 100 000 Deckel darin.



Um den Abschluss des Projekts gebührend zu feiern, gab es noch einen Wettbewerb unter den Klassen, von der fünften Jahrgangsstufe bis zur zehnten. Gegen 9.30 Uhr versammelten sich die Schüler und Lehrer auf dem Hof, um zu ermitteln, welche Klasse die meisten Deckel zusätzlich gesammelt hat. Mit einer Kofferwaage wurde dann gemessen, welche Klasse die meisten Deckel gesammelt hat. Die 9d siegte mit 73 Kilogramm, umgerechnet 36 500 Deckel. Die Klasse bezeichnete sich selbst als „9 D(eckel)“. Sie hatten so viele Deckel, dass sie einen ganzen Bollerwagen damit füllen konnten. Ein Schüler jubelte: „ Wir haben es gerockt.“ Die Klasse gewann einen Tagesausflug mit Programm. Die 5e belegte mit 55 Kilogramm, das entspricht 27 500 Deckel, den zweiten Platz. Die Klasse gewann einen Eisgutschein.

Auch die anderen Platzierten gingen nicht leer aus: Für sie gab es Gummibärchen-Pakete.

Die Deckel in der Box und die des Wettbewerbes ergeben eine beträchtliche Summe von über 240 000 Deckeln, die 480 Impfungen wert sind. Das Helmholtz-Gymnasium erhielt zur Unterstützung eine Mülltonne vom UBZ gespendet. Auch das Awo-Altenheim beteiligte sich an der Spendenaktion. Das Projekt soll im nächsten Schuljahr fortsetzen, kündigte Lehrer Limbach an.