| 20:57 Uhr

Stefan Mross ist der Stargast
Planungen für Stadtfest in vollem Gange

Stefan Mross ist einem großen Publikum vor allem in seiner Rolle als Moderator bekannt. Seine Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“ ist ein Dauerbrenner. Hier verteilt der Musiker Mross im Europa-Park in Rust, wo die Fernsehshow aufgezeichnet wird, gut gelaunt Eis. Am Sonntag, 29. Juli, tritt Mross zum Abschluss des Zweibrücker Stadtfestes als Stargast auf.
Stefan Mross ist einem großen Publikum vor allem in seiner Rolle als Moderator bekannt. Seine Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“ ist ein Dauerbrenner. Hier verteilt der Musiker Mross im Europa-Park in Rust, wo die Fernsehshow aufgezeichnet wird, gut gelaunt Eis. Am Sonntag, 29. Juli, tritt Mross zum Abschluss des Zweibrücker Stadtfestes als Stargast auf. FOTO: dpa / Patrick Seeger
Zweibrücken. Nur noch knapp drei Monate sind es bis zum Stadtfest. Die Planungen laufen auf Hochtouren. Sicherheit spielt wieder eine wichtige Rolle, erklärt Kulturamtschef Thilo Huble. Von Mathias Schneck

Bei den allermeisten Zweibrückern wird zu Beginn eines jeden Jahres im Kalender ein Wochenende mit rotem Stift gekennzeichnet. Nämlich das letzte Wochenende im Juli. Dann findet bekanntermaßen das Stadtfest statt. Heuer bereits zum 39. Mal. Die Planungen für das Spektakel, das 2018 in der Zeit von Freitag, 27. bis Sonntag, 29. Juli, stattfindet, laufen auf Hochtouren, wie Kulturamtsleiter Thilo Huble auf Anfrage unserer Zeitung erklärt. Jedes Jahr gibt es einen Künstler, der als besonderes Zugpferd, als Stargast, verpflichtet wird. 2018 ist dies Stefan Mross, wie der Merkur bereits in der Wochenend-Ausgabe verkündete.

Kulturamtschef Huble bestätigte gestern auf Anfrage die Verpflichtung des Volksmusikstars. „Das ist ein guter Name“, ist sich Huble gewiss, dass Mross viele Besucher anlocken wird. Traditionsgemäß tritt der Stargast zum Abschluss des Stadtfestes, also sonntags, auf. Dies ist der besucherschwächste Tag des Stadtfestes und das Zugpferd soll dafür sorgen, dass zum großen Finale die Hütte, besser: die Fußgängerzone, noch einmal so richtig voll wird.

Huble wies darauf hin, dass das Kulturamt dabei stets die Kosten im Auge behalten müsse. „Das Stadtfest kostet keinen Eintritt, das macht es natürlich nicht so einfach“, erklärt er, dass die Rosenstadt keine Künstler verpflichten kann, die utopische Gagen einfordern.



Bei Stefan Mross (er tritt ab 21 Uhr auf dem Alexanderplatz auf) habe der glückliche Umstand vorgelegen, dass dieser am Tag seines Auftritts morgens noch im nicht allzuweit entfernten Europa-Park in Rust weilt. Dort zeichnet Mross eine weitere Folge von „Immer wieder sonntags“ auf – neben seiner Karriere als Trompeter ist Mross vor allem als Moderator dieser Show deutschlandweit bekannt.

Noch kann Huble nicht alle Künster verkünden, die beim Stadtfest auftreten werden, die Organisation ist noch in vollem Gange. Fest stehe aber, freut sich Huble, dass die beliebte Veranstaltung des SWR wieder stattfinden wird. „Der Sender präsentiert zum Auftakt am Freitag auf der Hauptbühne am Alexanderplatz ein Partyprogramm mit Liveband“, so Huble. Wer härtere Klänge bevorzugt, kann samstags auf der Rockbühne an der Bleicherstraße feiern. Dort tritt, wie schon seit vielen Jahren, wieder Sin City auf. Ein weiterer Name, der bereits bekannt ist: Die Band Groovin’ Monkeys tritt sonntags von 18 bis 22 Uhr auf der Bühne am Schlossplatz auf.

Auch dieses Jahr werde wieder ein besonderes Augenmerk auf das Thema Sicherheit gerichtet, sagt der Kulturamtschef. Es sei zwar bedauer­lich, dass dies erforderlich sei, aber diesem Aspekt müsse Rechnung getragen werden. Unter anderem würden deshalb wieder Betonsperren und Poller eingesetzt.

Das Stadtfest ist der größte Publikumsmagnet der Rosenstadt. Zehntausende Besucher flanieren Jahr für Jahr am letzten Wochenende im Juli durch die Fußgängerzone.
Das Stadtfest ist der größte Publikumsmagnet der Rosenstadt. Zehntausende Besucher flanieren Jahr für Jahr am letzten Wochenende im Juli durch die Fußgängerzone. FOTO: pm
Auch die Lokalmatadoren von Sin City sind beim Stadtfest wieder mit dabei. Dann dürfte (wie in den Vorjahren)  die Riesenglocke zum Klingen gebracht werden. Die Band spielt wie gewohnt samstags auf der Rockbühne an der Bleicherstraße, dort tobt stets die Menge.
Auch die Lokalmatadoren von Sin City sind beim Stadtfest wieder mit dabei. Dann dürfte (wie in den Vorjahren)  die Riesenglocke zum Klingen gebracht werden. Die Band spielt wie gewohnt samstags auf der Rockbühne an der Bleicherstraße, dort tobt stets die Menge. FOTO: bav