| 00:11 Uhr

Pirmann: Kämpfe auch ohne Resolution für Bahn-Reaktivierung

Zweibrücken. Am 18. September treffen sich die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu einer gemeinsamen Kabinettssitzung. Ein Thema dabei sei die Verlängerung der S-Bahn von Homburg nach Zweibrücken - weshalb die FDP gestern Abend im Zweibrücker Hauptausschuss Oberbürgermeister Kurt Pirmann drängte, auf die Reaktivierung zu drängen

Zweibrücken. Am 18. September treffen sich die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu einer gemeinsamen Kabinettssitzung. Ein Thema dabei sei die Verlängerung der S-Bahn von Homburg nach Zweibrücken - weshalb die FDP gestern Abend im Zweibrücker Hauptausschuss Oberbürgermeister Kurt Pirmann drängte, auf die Reaktivierung zu drängen. Die FDP wollte auch wissen, warum Pirmann noch nicht auf ein Gesprächsgesuch Zweibrücker Bahnfreunde eingegangen sei.Pirmann (SPD) bestätigte: "Die S-Bahn-Freunde versuchen ständig, einen Termin mit mir zu machen." Dies sei aber "schwierig, weil ich im Moment vieles zu tun habe - auch in dieser Sache. Ich habe nichts gegen die Bahnfreunde, aber ich habe keine Zeit".

So habe er über die Bahn-Reaktivierung unter anderem mit dem rheinland-pfälzischen Infrastrukturminister Roger Lewentz, dem saarländischen Verkehrs-Staatssekretär Jürgen Barke, den Mainzer Fraktionschefs von SPD und Grünen sowie Schienenzweckverbands-Vorsteher Winfried Hirschberger gesprochen. Lewentz werde am 18. auch nach Zweibrücken kommen, um ihn über die Ergebnisse der Kabinettsitzung zu informieren - "wobei die Hauptsache da sicher der Flughafen sein wird".

Walter Hitschler (FDP) war damit noch nicht zufrieden - und forderte, die Stadt solle "vor der Kabinettssitzung öffentlich unser großes Interesse an der Bahn-Reaktivierung bekunden". Da der Stadtrat vor dem 18. September nicht mehr tage, sollte man jetzt ein Signal setzen. "Jeder in Mainz weiß, wie wichtig uns das ist", entgegnete Pirmann. Hitschler gab nicht auf: "Ist es nicht gut, ein bisschen Wind zu machen?" Nein, so Pirmann: "Wind ist nicht immer gut. Als Oberbürgermeister muss ich nicht immer Ermahnungen machen. Ich weiß, was meine Pflicht ist!" lf