| 22:14 Uhr

Seit 1979 in Zweibrücken
Pfarrer Meyer überraschend gestorben

Zweibrücken. Viktor Meyer, evangelischer Pfarrer im Ruhestand, hat letzten Donnerstag die irdische Welt verlassen. Kurz vor seinem 69. Geburtstag am 9. Juli wurde der ehemalige Geistliche tot auf dem Bett sitzend in seiner Wohnung in der Zweibrücker Innenstadt aufgefunden. Von Cordula von Waldow

„Er scheint ganz überraschend und völlig schmerzfrei gestorben zu sein“, berichtet Dekan Peter Butz. Er habe am Vortag noch mit ihm über dessen Einsätze gesprochen, denn nach wie vor stand der rüstige Rentner noch nahezu jede Woche auf irgendeiner Kanzel im Kirchenbezirk. Seit 1979 gehörte er der Pfarrei Zweibrücken-Mitte an. Von 2008 bis 2014 war er Vorsitzender der Bezirkssynode und leitete als Mitglied im Bezirkskirchenrat den gesamten Kirchenbezirk. Beim Silvestergottesdienst 2016 wurde er nach zwei Verlängerungsjahren endgültig in den Ruhestand verabschiedet, zumindest offiziell.

Geboren und aufgewachsen ist Viktor Meyer in Saarbrücken. Konfirmiert wurde er in der Schlosskirche. Bereits zu dieser Zeit wusste der junge Mann, geprägt von seinem damaligen Pfarrer, ganz genau, dass er einmal Theologie studieren und Seelsorger werden würde. Dies erzählte er immer wieder gerne. Seine Berufung lebte er, indem er sich ein großes theologisches Wissen aneignete und dieses auch weitergab. Die Trauerfeier findet am Freitag, 20. Juli, in der Alexanderskirche statt.