| 23:21 Uhr

Patenschaften für Linden-Beleuchtung

 Naturgemäß etwas trist wirken in der kalten Jahreszeit die dann entlaubten Bäume entlang des Zweibrücker Schlossplatzes. Eine Beleuchtung soll dieses Bild ab 19. November ändern. Foto: Lutz Fröhlich
Naturgemäß etwas trist wirken in der kalten Jahreszeit die dann entlaubten Bäume entlang des Zweibrücker Schlossplatzes. Eine Beleuchtung soll dieses Bild ab 19. November ändern. Foto: Lutz Fröhlich FOTO: Lutz Fröhlich
Zweibrücken. Ein großes Lichterfest auf dem Zweibrücker Schlossplatz organisiert die Händlervereinigung „Gemeinsamhandel“ für Samstag, 19. November. Dann sollen erstmals auch die dortigen Linden beleuchtet werden. Das soll über Baum-Patenschaften finanziert werden. Gerrit Dauelsberg

Patenschaften für Bäume auf dem Zweibrücker Schlossplatz können Bürger und Firmen ab sofort übernehmen. Auf diese Weise soll eine Beleuchtung der Linden finanziert werden, wie der Vorsitzende der Händlervereinigung "Gemeinsamhandel", Andreas Michel, mitteilt. Eingeweiht werden soll die Illumination bei einem Lichterfest am Samstag, 19. November.

"Das soll aber keine Eintagsfliege sein", betont Michel. Vielmehr solle die Beleuchtung dauerhaft hängen bleiben und jeweils "in der dunklen Jahreszeit" zum Einsatz kommen. Die Beleuchtung immer wieder auf- und abzubauen, sei nicht sinnvoll. Die Patenschaft für einen Baum koste 500 Euro, sagt Michel. Damit sei jeweils die Beleuchtung für die kommenden Jahre finanziert. Es sei auch möglich, dass sich mehrere Bürger oder Unternehmen eine Patenschaft für einen Baum teilen.

Beim Lichterfest am 19. November von 9 bis 22 Uhr sollen aber nicht nur einige der insgesamt 34 Linden auf dem Schlossplatz - geplant sind bislang 18 Exemplare aus der inneren Baumreihe -, sondern auch das Schloss selbst beleuchtet werden. Das Fest soll einen Vorgeschmack bieten für einen jährlichen Lichtermarkt, den es ab 2017 als Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit geben soll - laut Michel noch vor dem Ersten Advent im November. Ursprünglich war der Markt, auf dem hochwertige, klassische Advents-Artikel verkauft werden, schon für dieses Jahr geplant. "Allerdings ist das in der Kürze der Zeit nicht mehr umsetzbar gewesen", sagt Michel. So wird es beim Lichterfest in diesem Jahr noch keine Verkaufsstände, sondern nur ein Angebot von Speisen und Getränken - zum Beispiel zwei bis drei Weinstände - geben. Außerdem ist ein überdachter Lounge-Bereich geplant. "Gemeinsamhandel" Zweibrücken übernimmt die Planung in Eigenregie zusammen mit seinen Mitgliedern.



Für die Patenschaften gibt es laut Michel übrigens "eine ganze Menge" Interessenten. Zusagen gebe es bereits für acht Bäume. Auch der Pfälzische Merkur wird eine Baum-Patenschaft übernehmen.

Weitere Interessenten für die Patenschaften können sich direkt an Andreas Michel wenden: Tel. (0171) 4 56 19 99.