| 00:01 Uhr

Tiefbau
Parkplatz an der Festhalle: Arbeiten noch unerledigt

Am Parkplatz an der Festhalle ist der Übergang zwischen Grünstreifen und Parkfläche fließend.
Am Parkplatz an der Festhalle ist der Übergang zwischen Grünstreifen und Parkfläche fließend. FOTO: Heinz Schunck
Zweibrücken. Der Parkplatz zwischen Festhalle und Rennwiese ist nicht mehr so idyllisch, wie er einmal war. Nicht nur, weil die Kirschbäume vor einiger Zeit gefällt und durch neue ersetzt wurden, die erst einmal das Volumen ihrer Vorgänger erreichen müssen. Auch, weil die Grenze zwischen Wiese und Pflastersteinen auf dem Parkplatz mittlerweile eher fließend ist: Die Randsteine wurden auf weiten Strecken durch Bretter ersetzt, die mittlerweile mehr oder weniger aus der Erde herausragen, teilweise gesplittert oder gebrochen sind. Kein schöner Anblick, findet Merkur-Leser Heinz Schunck, der ein Foto von der Situation gemacht und sie in der Redaktion vorbeigebracht hat.

 Auch beim zuständigen Umwelt- und Servicebetrieb Zweibrücken (UBZ) ist man sich des Problems bewusst. Das Provisorium sei bei der Neubepflanzung der Kirschbäume entstanden, heißt es auf Nachfrage. Mit der Wiederherstellung des Kopfsteinpflasters sei eine Firma beauftragt worden, „die diese Arbeiten bis heute leider noch nicht ausgeführt hat“. In den nächsten Tagen werde man versuchen, eine neue Firma für diese Arbeiten zu finden.