| 22:30 Uhr

Zweibrücken-Land
Nur Peter Lethen (Riedelberg) wurde abgewählt

 Bernd Kipp
Bernd Kipp FOTO: pma
Zweibrücken-Land. Ergebnisse der Ortsbürgermeister-Wahlen in Zweibrücken-Land und Thaleischweiler-Wallhalben. Von Fritz Schäfer

(sf) Bernd Kipp löst nach 21 Jahren Ute Klein als Bürgermeisterin in Althornbach ab. Die Amtsinhaberin war nicht mehr angetreten. Der seit vielen Jahren im Gemeinderat sitzende UWG-Kandidat erhielt 304 (75,8 Prozent) der Stimmen. Kipp war der einzige Kandidat. J73,8 Prozent der 553 Stimmberechtigten nahmen an der Wahl teil.

In Battweiler bleibt Werner Veith (SPD) weitere fünf Jahre im Amt. 251 (65,5 Prozent) der 396 Wähler stimmten für den Amtsinhaber. Auf den Gegenkandidaten Christian Klück (FDP) entfielen 132 Stimmen (34,5). Die Wahlbeteiligung lag bei 68,9 Prozent. In Bechhofen bleibt Paul Sefrin (CDU) Bürgermeister. 850 Bechhoferinnen und Bechhofer (67,8 Prozent) stimmten für den Amtsinhaber, der keinen Gegenkandidaten hatte. Die Wahlbeteiligung lag bei 78,4 Prozent.Doris Schindler (SPD) setzte sich in Dellfeld erneut gegen Erich Buchmann (FWD) durch. Auf die Amtsinhaberin entfielen 469 Stimmen (54,8 Prozent). Auf Buchmann 387 (45,2). Wahlbeteiligung 78,8 Prozent. Ulrike Vogelgesang heißt die neue Bürgermeisterin von Dietrichingen. 142 (70 Prozent) der abgegebenen Stimmen entfielen auf die nicht von einer Wählergruppe nominierte Vogelgesang. Für die Amtsvorgängerin Andrea Henner stimmten 61 Wähler (30 Prozent). Wahlbeteiligung bei 73,3 Prozent.

Dieter Glahn (SPD) setzte sich in Großbundenbach im ersten Wahlgang gegen vier Mitbewerber durch. 132 Stimmen (62,3) votierten für den Amtsinhaber. Steffen Schmidt (CDU) erhielt 49 Stimmen (23,1), Hans Speicher 13 (6,1), Annette Morsch 10 (4,7) und Elfriede Mailänder 8 (3,8). Wahlbetiligung 82 Prozent. Auch Volker Schmitt bleibt Bürgermeister in Großsteinhausen. 241 Stimmberechtigte (75,9 Prozent) wählten ihn. Die Wahlbeteiligung bei der Wahl lag bei 67.8 Prozent.



Reiner Hohn (FDP) bleibt auch nach dem silbernen Jubiläum Stadtbürgermeister von Hornbach. Hohn erhielt als einziger Bewerber 666 Stimmen (81,9 Prozent). Vor fünf Jahren waren es 73,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,4 Prozent. Stimmrechtigt waren 1223 Wählerinnen und Wähler.

Egon Gilbert war viele Jahre Wehrleiter der Feuerwehr Käshofen. Jetzt ist er Bürgermeister. Für Gilbert stimmten 201 (57,4 Prozent), für Klaus-Dieter Köhler 149 (42,6). Der Amtsinhaber Klaus-Martin Weber (CDU) war nicht mehr angetreten. Wahlbeteiligung: 74,3 Prozent. Martina Wagner (CDU) bleibt Bürgermeisterin in Kleinsteinhausen. 281 Wähler (72,6 Prozent) stimmten für die Amtsinhaberin. Auf den Gegenkandidaten Jörg Roscher entfielen 106 Stimmen (27,4). Wahlbetiligung: 66,2. In Mauschbach erhielt Bernhard Krippleben von der Freien Liste 149 Stimmen (84,3). Der Amtsinhaber war der einzige Kandidat. Wahlbeteiligung: 76,9 Prozent.

Ganz knapp war die Entscheidung in Riedelberg. Mit einem Vorsprung von vier Stimmen gewann Christian Schwarz gegen Peter Lethen. Für Schwarz stimmen 143 Wähler, für den Amtsinhaber 139. Die Wahlbetiligung lag bei 79,7 Prozent.

In Rosenkopf beerbte Christian Plagemann seinen Vater Jürgen, der nicht mehr antrat. 189 (83,3) stimmten für Plagemann. Wahlbeteiligung: 83,3. In Walshausen stimmten 93,8 Prozent (167 Wähler) für den Amtsinhaber Gunther Veith. Wahlbetiligung: 67,8. Klaus Buchmann löst in Wiesbach Emil Mayer ab, der nicht mehr antratt. 243 Wähler (78,4 Prozent ) stimmten für den neuen Bürgermeister. Wahlbetiligung: 77,2 Prozent.

In Krähenberg bleibt Thomas Martin weitere fünf Jahre Bürgermeister. Für den Einzelbewerber und einzigen Kandidaten stimmten 65,1 Prozent der Wähler.

In Maßweiler erhielt der einzige Kandidat Herbert Semmet (CDU) 73,5 Prozent der Stimmen. In Reifenberg setzte sich Pirmin Zimmer mit mit 261 Stimmen (51,8 Prozent) gegen Thomas Neff durch, der 243 Stimmen (48,2 Prozent) der Stimmen erhielt. Peter Roschy (SPD) ist in Rieschweiler-Mühlbach der Nachfolger von Heino Schuck, der nicht mehr antrat. Auf den SPD-Kandidaten entfielen 73,8 Prozent der Stimmen.

In Wallhalben gibt es eine Stichwahl zwischen Christine Burkhard (FWG) und Peter Sprengart (CDU). Auf Burkhard entfielen 47,75 Prozent, auf Sprengart 36,16. Dritter Kandidat war Frank Schäfer von der Wählergruppe Lauer. Er kam auf 16,1 Prozent.

Der Einzelkandidat Andreas Weizel wurde von 83,4 Prozent der Wähler zum neuen Bürgermeister von Winterbach gewählt. Der langjährige Bürgermeister Willi Schwarz (CDU) war nicht mehr angetreten.

 Werner Veith. 
Werner Veith.  FOTO: Norbert Schwarz
 Paul Sefrin
Paul Sefrin FOTO: Volker Baumann
 Doris Schindler
Doris Schindler FOTO: Jörg Jacobi
 Ulrike  Vogelgesang
Ulrike Vogelgesang FOTO: Norbert Schwarz
 Dieter Glahn
Dieter Glahn FOTO: Sebastian Dingler
 Volker Schmitt
Volker Schmitt FOTO: Volker Schmitt / Marco Wille
 Reiner Hohn
Reiner Hohn FOTO: pma
 Egon Gilbert
Egon Gilbert FOTO: Margarete Lehmann
 Martina Wagner
Martina Wagner FOTO: Norbert Schwarz
 Bernd  Krippleben
Bernd Krippleben FOTO: Volker Baumann
 Christian Schwarz
Christian Schwarz FOTO: Norbert Schwarz
 Christian  Plagemann
Christian Plagemann FOTO: Norbert Schwarz
 Gunther Veith
Gunther Veith FOTO: Jörg Jacobi
 Klaus Buchmann
Klaus Buchmann FOTO: Jörg Jacobi
 Thomas Martin
Thomas Martin FOTO: Norbert Rech
 Herbert Semmet
Herbert Semmet FOTO: pma
 Pirmin Zimmer
Pirmin Zimmer FOTO: Norbert Schwarz
 Peter Roschy
Peter Roschy FOTO: Antje Feldner
 Das Ziel von Christine Burkhard ist klar, bei der Kommunalwahl im Mai dieses Jahres will sie Wallhalber Ortsbürgermeisterin werden.
Das Ziel von Christine Burkhard ist klar, bei der Kommunalwahl im Mai dieses Jahres will sie Wallhalber Ortsbürgermeisterin werden. FOTO: Norbert Schwarz
 Andreas Weizel wird neuer Ortsbürgermeister von Winterbach.
Andreas Weizel wird neuer Ortsbürgermeister von Winterbach. FOTO: Norbert Schwarz