| 00:30 Uhr

Neuer Name für neue Realschule Plus

Die Hauptschule Mitte ziert ein Mosaik von Herzog Wolfgang. Foto: pm
Die Hauptschule Mitte ziert ein Mosaik von Herzog Wolfgang. Foto: pm
Zweibrücken. "Herzog-Wolfgang-Realschule Plus Zweibrücken" soll die neue Realschule Plus in integrativer Form heißen. Das zumindest hat der städtische Schulträgerausschuss in der vergangenen Woche empfohlen (wir berichteten). Der Stadtrat entscheidet heute ab 17 Uhr in öffentlicher Sitzung im großen Saal des Rathauses über die Namensgebung Von Merkur-Mitarbeiter Fritz Schäfer

Zweibrücken. "Herzog-Wolfgang-Realschule Plus Zweibrücken" soll die neue Realschule Plus in integrativer Form heißen. Das zumindest hat der städtische Schulträgerausschuss in der vergangenen Woche empfohlen (wir berichteten). Der Stadtrat entscheidet heute ab 17 Uhr in öffentlicher Sitzung im großen Saal des Rathauses über die Namensgebung. Da sich Oberbürgermeister Helmut Reichling im Krankenhaus befindet (siehe Meldung rechts), leitet der Beigeordnete Rolf Franzen die Sitzung. Bürgermeister Heinz Heller weilt in Urlaub.Die beiden neue Realschulen Plus werden ab dem Schuljahr 2012/2013 eingerichtet. Die bisherige Mannlich-Realschule an der Zeilbäumerstraße wird eine Realschule Plus in kooperativer Form unter Beibehaltung der gemeinsamen Orientierungsstufe mit dem Hofenfels-Gymnasium. Die Realschule Plus in integrativer Form wird in den Gebäuden der jetzigen Hauptschule West an der Mozartstraße und der Hauptschule Mitte an der Wackenstraße untergebracht. Im Gebäude an der Wackenstraße war früher das Herzog-Wolfgang-Gymnasium. Dort ist auch ein überlebensgroßes Mosaik des Herzogs. Deshalb hat sich eine Steuerungsgruppe, der unter anderem die drei Schulleiter der Hauptschulen angehörten, für den Namen ausgesprochen. Oberbürgermeister Helmut Reichling hat als ehemaliger Schüler des Herzog-Wolfgang-Gymnasiums Bedenken geäußert. Der Name sei für das Gymnasium vorbehalten gewesen. Reichling hatte in der vergangenen Woche den Vorschlag gemacht, die Schule nach einem Vorkämpfer der Demokratiebewegung im 19. Jahrhundert - Schüler, Wirth, Siebenpfeiffer - zu nennen (wir berichteten). Diesen Vorschlag hielten in der Zwischenzeit Ratsmitglieder verschiedener Fraktionen für überlegenswert. Dem Vernehmen nach wurde aber auch vorgeschlagen, die Schule nach einem Zweibrücker Industriellen zu benennen. Dabei tauchte der Name Christian Dingler auf. Zumal die Realschule Plus als Schwerpunkt ein stärkeres berufsbezogenes Profil mit den Fachrichtungen Technik, Naturwissenschaft, Informatik haben wird.