Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:05 Uhr

Neue Brücke soll im Winter stehen

Ob die Bauarbeiten an der Brücke über den Schwarzbach bei Einöd noch 2016 abgeschlossen werden, ist fraglich. Foto: Marco Wille
Ob die Bauarbeiten an der Brücke über den Schwarzbach bei Einöd noch 2016 abgeschlossen werden, ist fraglich. Foto: Marco Wille FOTO: Marco Wille
Zweibrücken. Schon seit über 14 Monaten führt für die Autofahrer auf der Autobahn 8 an Baustellen zwischen Zweibrücken und Einöd kein Weg vorbei. Ob die Bauarbeiten an der Schwarzbachbrücke dieses Jahr noch beendet werden, ist fraglich. Eric Kolling

Dauerbaustelle A 8 bei Zweibrücken - daran hat man sich seit Jahren gewöhnt, auch wenn die ewig geplante Lärmschutzwand noch weiter auf sich warten lässt.

Erst wurde in Höhe der Rosenstadt seit Juni 2013 die Mittelstreifenentwässerung bearbeitet, dann von Ende August bis Januar 2014 die Fahrbahndecke in Richtung Neunkirchen erneuert, von Juni bis Dezember 2014 die Gegenfahrbahn. Dann ging es an die Schwarzbachbrücke zwischen Zweibrücken und Einöd. Erst erneuerte der saarländische Landesbetrieb für Straßenbau (LFS) im Dezember den Asphalt - laut LfS-Angaben hätte er keinen Winter mehr überstanden - dann machte er sich ab Februar 2015 daran, die ganze Brücke abzureißen und neu zu bauen. Weil sie aus zwei Teilen besteht, ist zuerst die Richtungsfahrbahn Neunkirchen dran, dann die andere. So lange läuft der Verkehr über die jeweils freie Spur.

Wie ist der Stand der Dinge? "Die Asphaltarbeiten auf der Brücke sind abgeschlossen. Demnächst stehen die Asphaltarbeiten der Anschlussbereiche an. Danach erfolgen die Schutzplankenmontage und die witterungsabhängigen Markierungsarbeiten sowie das Umstellen der Verkehrssicherung zur nächsten Bauphase", teilt Gerd Kloy vom LfS auf Anfrage mit. Der Abbruch der alten Brücke habe länger gedauert als angedacht. Zudem habe die Witterung 2016 den Zeitplan etwas nach hinten verschoben. Kloy: "Nach derzeitigem Stand kann der Verkehr auf der neu gebauten Richtungsfahrbahn Neunkirchen Ende April freigegeben werden. Bei feuchter Witterung können allerdings Markierungen nicht dauerhaft aufgetragen werden. In diesem Fall muss mit einer Verlängerung der Verkehrsumstellung gerechnet werden." Über eine geänderte Verkehrsführung informiere man "rechtzeitig". Man plane, die Brücke noch dieses Jahr fertigzustellen. "Allerdings sind hierfür ähnlich gute Witterungsverhältnisse wie im Herbst/Winter 2015 erforderlich", schickt Kloy voraus.

Apropos Brücken und LfS - da sind aktuell die Entwicklungen rund um die Fechinger Talbrücke in aller Munde. Doch tauchte auch die Schwarzbachbrücke jemals in Listen auf, weil Probleme mit der Standsicherheit ausgemacht wurden? Das tat sie: Die beiden Teilstücke fanden sich neben der Fechinger Talbrücke auf einer Liste der Bundesanstalt für Straßenwesen vom Februar 2010, die vordringlich auf ihre Stabilität untersucht werden sollten. Kloy: "Die Nachrechnung wurde 2011/2012 abgeschlossen." Es ergaben sich Defizite. Daraufhin wurde eine Notunterstützung geplant. Der Baubeginn der Notunterstützung war 2013, die Fertigstellung 2014. Parallel wurde mit der Planung des Ersatzneubaus begonnen. Im Januar 2015 war Baubeginn für den Ersatzneubau.

Aus der Bauwerksliste zum Sonderprogramm Brückenmodernisierung des Bundesverkehrsministeriums vom Oktober 2015 geht hervor, dass der gesamte Brückenneubau 7,26 Millionen Euro kosten soll.