| 21:30 Uhr

Verbandsgemeinde-Rat
Neue Bauflächen für Gemeinden in Zweibrücken-Land

 Verbandsgemeinde-Bürgermeister Jürgen Gundacker
Verbandsgemeinde-Bürgermeister Jürgen Gundacker FOTO: Norbert Schwarz
Zweibrücken. (sf) Die Gemeinderäte in Kleinsteinhausen, Großsteinhausen und Bechhofen wollen neues Bauland schaffen. Dazu müssen die Flächennutzungspläne für die Orte geändert werden. Die Mehrheit des Verbandsgemeinderats Zweibrücken-Land stimmte den Aufstellungsbeschlüssen zu. Von Fritz Schäfer

Lediglich die beiden Grünen enthielten sich bei den Beschlüssen für Großsteinhausen und Kleinsteinhausen und bei Bechhofen stimmten sie dagegen.

Fred Konrad sprach sich in der Sitzung für die innerörtliche Entwicklung statt neuer Baugebiete am Ortsrand aus. „Wir müssen die Bevölkerungsentwicklung in den nächsten Jahren im Blick haben.“ Da müssten dann weniger Leute die größere Infrastruktur bezahlen. Deshalb stehe er der Ausweisung „sehr skeptisch“ gegenüber. Zumal ihm Informationen über Leerständen in den Gemeinden fehlten. Thomas Hohn (FDP) ärgerte sich über die „Maßregelung“ durch die Grünen. Wenn die Gemeinden das wünschten, sollte die Verbandsgemeinde dem nachkommen. „Wir haben immer noch die kommunale Selbstverwaltung.“

Die Verbandsgemeinde sei schon betroffen, sagte Wolfgang Rapp (SPD). Denn zum Beispiel für die Unterhaltung der Leitungen zahlten alle Bürger in der VG. Volker Schmitt (FDP), Bürgermeister von Großsteinhausen, betonte, dass die jungen Leute keine alten Häuser kaufen würden. „Selbst wenn sie gerne im Ort bleiben wollen.“ „Wenn der Preis stimmt, dann werden auch alte Häuser verkauft“, meinte Contwigs Bürgermeister Karlheinz Bärmann (CDU).



Der Bechhofer Beigeordnete Achim Scherer (SPD) sagte, dass viele junge Familien wegzögen, weil sie in Bechhofen nicht bauen könnten. „Die freien Bauflächen sind in privaten Händen. Die können wir nicht enteignen.“ Seit 1998 sei kein neues Bauland mehr erschlossen worden.

Wie in Bechhofen gebe es auch in Kleinsteinhausen bereits eine große Nachfrage, sagte Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker (SPD). Zudem hätten die Gemeinden von früher aufgestellten größeren Bebauungsplänen Abstand genommen und wollten jetzt kleinere Baugebiete.

In Kleinsteinhausen sollen neun bis zehn, in Bechhofen 25 und in Großsteinhausen zehn bis zwölf Bauplätze entstehen. In Großsteinhausen zudem noch zwei, drei für Gewerbebetriebe, wie Schmitt sagte.