| 23:58 Uhr

Neuer Discounter in der Stadt
Netto-Markt in der Canada-Siedlung ist eröffnet

Zweibrücken. Mit dem neuen Nettomarkt, der in der ehemaligen Canada-Siedlung zwischen der Steinhauser- und der Quebecstraße eröffnet wurde, schließt sich im Süden der Stadt eine Marktlücke für die Nahversorgung. Das wurde bei der  Schlüsselübergabe der Gewobau an Netto, vertreten durch Marktleiterin Nicole Weber, deutlich. Von Cordula von Waldow

Während es von der Idee eines Einkaufsmarktes an diesem Standort bis zu dessen Eröffnung mehr als zehn Jahre dauerte, betrug die reine Bauzeit auf dem 4500 Quadratmeter großen Gelände lediglich zehn Monate. „Wir mussten als Vorarbeit 9000 Kubikmeter Erdreich bewegen, um die Fläche für den Markt einzuebnen“, erläuterte Gewobau-Planungsleiter Rolf Vogelsang. Die Stadttochter ist Planerin, Bauherrin und Vermieterin zugleich. Der Kostenrahmen von 2,6 Millionen Euro sei eingehalten worden. Mit rund 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche entspricht die zweite Nettofiliale in der Stadt den Maßen eines modernen Discounters. Dazu sind 75 Parkplätze eingerichtet. Zeitgemäß gibt es LED-Leuchten und ein Wärmerückgewinnungs-Konzept.

Im direkten Einzugsbereich sieht Bürgermeister Christian Gauf die Bewohner der ehemaligen Canada-Siedlung und des Fasanerie-Berges sowie demnächst auch des Seniorenheims der Diakonie, das noch in diesem Jahr dort gebaut wird. Die Lage an der Einfallstraße nach Zweibrücken und die Nähe zum Flughafengelände und dem Fashion Outlet dürfte zusätzliche  Kundschaft bescheren. Die Nettofiliale beschäftigt 15 Mitarbeiter. Verkaufsleiter Peter Schröder sagt: „Wir setzen vor allem auf regionale Produkte.“