| 20:08 Uhr

Wetter-Kolumne
Nach verschneitem Freitag wird das Wetter ungemütlich

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Nach einer frostigen Nacht erwartet uns am Freitag Schnee. Doch mit dem Winterzauber ist es schnell wieder vorbei, verrät Merkur-Wetterexperte Michael Agne.

Nach leichtem Hochdruckeinfluss überquert uns am Freitag von Nordwesten eine Störungszone mit Schneefall und somit erhöhter Glättegefahr. Hinter dieser Front gelangt jedoch wieder etwas mildere Nordseeluft in unsere Region. In dieser sich verstärkenden westlichen bis nordwestlichen Luftströmung überqueren uns am Wochenende weitere Schlechtwettergebiete und sorgen für einen ungemütlichen Wochenausklang.

Donnerstag: Heute wechseln sich kurze Phasen mit etwas Sonnenschein und dichtere Wolkenfelder miteinander ab. Es bleibt jedoch niederschlagsfrei. Nach frostiger Nacht und der Gefahr von überfrierender Nässe, pendeln die Temperaturen am Tage im Bereich des Gefrierpunktes oder leicht darüber.

Freitag: Nach zum Teil klarer und frostiger Nacht, trübt sich der Himmel im Laufe des Vormittags von Nordwesten her ein und später beginnt es zu schneien. Dabei muss verbreitet mit Glätte auf Straßen und Gehwegen gerechnet werden. Bis zum Abend lassen die Niederschläge insgesamt nach. In der etwas milderen Luft kann sich teils dichter Nebel bilden.



Samstag: Heute bleibt es wolkenverhangen grau oder neblig-trübe. Zunächst nieselt es nur ein wenig. Zum Nachmittag setzt mit auflebendem Wind wieder vermehrt Niederschlag ein, der anfangs noch mit Schnee vermischt sein kann, bald jedoch allgemein wieder in flüssiger Form fällt. Dabei bewegen sich die Temperaturen im nass-kalten und ungemütlichen Bereich.

Sonntag: Abgesehen von wenigen Aufhellungen bleibt es trübe und zeitweise regnet oder nieselt es. Der spürbare Westwind lässt die Temperaturen noch etwas ansteigen.

Weiterer Trend: Am Montag wird es wieder etwas kälter und aus den Tropfen können zumindest in höheren Lagen wieder Flocken werden. Am Dienstag stellt sich eine vorübergehende Wetterberuhigung ein, bevor es ab Wochenmitte voraussichtlich erneut nass-kalt und ungemütlich weiter geht.

Wetterdaten fürs Zweibrücker Land: Tiefsttemperatur in Grad Celsius: Donnerstag -3 bis -1, Freitag -6 bis -4, Samstag -1 bis 1, Sonntag 1 bis 3. Höchsttemperatur in Grad Celsius: Donnerstag 0 bis 2, Freitag -1 bis 1, Samstag 2 bis 4, Sonntag 5 bis 7. Niederschlagswahrscheinlichkeit in Prozent: Donnerstag 0 bis 5, Freitag 80 bis 90, Samstag 85 bis 95, Sonntag 90 bis 95. Niederschlagsmenge in Liter pro Quadratmeter: Donnerstag 0, Freitag 2 bis 5, Samstag 4 bis 7, Sonntag 5 bis 10. Geschätzte Sonnenscheindauer in Stunden: Donnerstag 1 bis 2, Freitag 0 bis 1, Samstag 0, Sonntag 0. Windrichtung und Stärke: Donnerstag Nord 2 bis 3, Freitag Südwest 2 bis 3, Samstag Südwest 4, Sonntag West 4 bis 5.