| 00:00 Uhr

Mörsbacher Bürgerinitiative organisiert sich als Verein

Mörsbach. Die Mörsbacher Bürgerinitiative (BI) will sich breiter aufstellen und formal als Verein organisieren. Die Gründungsversammlung steigt am Donnerstag, 13. Eric Kolling

März, 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche Mörsbach. Das hätten die Mitglieder bei ihrer Versammlung unter der Woche im nicht-öffentlichen Teil beschlossen, erklärte Dennis Nizard - neben Julia Igel derzeit BI-Sprecher - am Freitag dem Merkur. Nizard: "Das wollen wir machen, weil wir in Mörsbach in mehreren Bereichen Handlungsbedarf sehen, den die BI aufgreifen könnte." Ihr Ziel: Denkanstöße aus einem anderen Blickwinkel geben. Nizard: "Wir wollen nicht als Partei auftreten, sondern die ansässigen Parteien unterstützen." Man wolle auch nicht das Engagement von Stadt und Ortsbeirat kritisieren.

In den letzten Jahren sei in mancherlei Hinsicht wenig passiert, den Alteingesessenen fehle ein bisschen der Blick dafür, an was es im Ort fehle. Gleichzeitig seien viele neue Bürger nach Mörsbach gezogen, die den Ort verändern wollten. "Wir haben verschiedene Kompetenzen im Team, Ansprechpartner für unterschiedliche Themen", so Nizard, der außer der Mülldeponie und der Konditionierungsanlage auch das schnelle Internet anführt. Außerdem kämen Jugendliche relativ kurz in Mörsbach, "dadurch, dass es keine gescheite Anbindung an den öffentlichen Personen-Nahverkehr gibt", erläutert der BI-Sprecher. Für die Jugend sollten Aufenthaltsmöglichkeiten oder Freizeitangebote gestaltet werden. In der Vereinssatzung wolle man die Ziele aber allgemein fassen: Einsatz für ein lebenswertes Mörsbach.

Die Demo der BI vor dem Terrag-Gelände in Homburg am Mittwoch, 5. März, ist abgesagt. Hintergrund ist der vorläufige Rückzug des Terrag-Antrags zur Konditionierungsanlage.