| 17:41 Uhr

Streit unter Alkoholeinfluss
Mit Schreckschusswaffe am ZOB blutig geschossen

 Tatort war der ZOB (Zentraler Omnibus-Bahnhof) in Zweibrücken (Archivbild).
Tatort war der ZOB (Zentraler Omnibus-Bahnhof) in Zweibrücken (Archivbild). FOTO: Lutz Fröhlich
(red) Gefährliche Körperverletzung am ZOB (Zentraler Omnibusbahnhof) in der Zweibrücker Hauptstraße: Ein 19-jähriger hat Samstagfrüh gegen 1.55 Uhr mit einer Schreckschusspistole auf einen 27-Jährigen geschossen.

Dieser erlitt dadurch auf der Stirn und am Kinn eine blutende Wunde. Dem Einsatz der Waffe waren verbale Streitigkeiten vorausgegangen. Beide Beteiligte waren augenscheinlich alkoholisiert, berichtet die Polizei weiter. Die Waffe wurde sichergestellt, der Schütze in Gewahrsam genommen. Eine Blutprobe wurde entnommen. Der Verletzte begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Gegen den Schützen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.