| 20:16 Uhr

TC Contwig
Mehr Platz in der neuen Gaststätte

Das neue Team der TCC-Vereinsgaststätte erwartet gerne auch Besucher aus der Umgebung.
Das neue Team der TCC-Vereinsgaststätte erwartet gerne auch Besucher aus der Umgebung. FOTO: Nadine Bröcker
Contwig. Der Contwiger Tennis-Club blickt auf 40 Jahre sportliche Vereinstätigkeit zurück – bei konstanter Mitgliederzahl.

() In diesem Jahr vor 40 Jahren wurde der Tennis-Club Contwig (TCC) gegründet. Eine beachtliche Zeit für den 125 Mitglieder starken Verein, dem es im Gegensatz zu vielen anderen zum Glück nicht an Mitgliedern fehlt. „Es gehen ein paar, es kommen ein paar, aber grundsätzlich ist die Mitgliederzahl konstant“, berichtet der Vereinsvorsitzende Klaus Müller.

Seit Beginn seiner Amtszeit im Jahr 1997 gehört auch die Vereinsgaststätte zum Club-Leben dazu. Damals war diese noch größer, die Küche dafür kleiner. Um die Gaststätte besser nutzen zu können, wurde damals der Raum verkleinert, die Küche vergrößert und die Theke umgesetzt. Davon profitieren seit dem vergangenen Freitag auch die neuen Pächter der Vereinsgaststätte. „Manfred’s Bistro“ nennt sich das nun und mit Manfred und Sabine Betz haben keine Unbekannten die Gaststätte übernommen. Manfred Betz ergriff die Initiative und machte sich schlau, ob er das Lokal nahtlos übernehmen könnte. Zuvor hat er vier Jahre lang den Kiosk neben dem Wasserspielplatz gleich neben dem Vereinsgelände des TCC betrieben. „Nun ist alles nicht mehr so wetterabhängig“, erklärt Manfred Betz. Zusammen mit seiner Frau Sabine, Inhaberin von „Manfred’s Bistro“, realisiert er nun seinen Traum vom richtigen Kochen, denn die Vereinsgaststätte bietet im Gegensatz zum vorherigen Kiosk mit einer gastronomisch eingerichteten Küche viel mehr Platz dafür.

Bei der Neueröffnung konnten sich beide bei Sekt und Häppchen denjenigen vorstellen, die sie noch nicht kennen sollten. 62 Sitzplätze bietet die Vereinsgaststätte, außerdem steht ein Biergarten zur Verfügung. Für den TCC ist die Neuverpachtung natürlich ebenfalls eine gute Sache, schließlich profitiert der Verein von den Pachteinnahmen und der Bewirtung nach Spielschluss. „Die Nutzung ist so das ganze Jahr gewährleistet“, erklärt Klaus Müller. Auch wenn der Verein selbst nur fünf bis sechs Monate lang im Spieleinsatz ist, aber schon seit jeher gerne die angeschlossene Gaststätte in Anspruch genommen hat. Aber darum ist die Gaststätte eben auch keine reine Vereinsgaststätte, sondern bietet deftige Küche für Jedermann. Da steht dann auch dem Sommerfest und zugleich der kleinen Jubiläumsfeier mit sportlichen Veranstaltungen am Samstag, 16. Juni, nichts mehr im Weg.



Vier Herrenmannschaften und drei Jugendmannschaften treten in der Spielrunde 2018 an. Der TCC ist ein Tennisverein für die ganze Familie. Gestartet wird bereits in altersgerechten Kleingruppen ab etwa fünf Jahren und reicht bis ins hohe Alter.