| 20:19 Uhr

Vereine Lautrer Jungs
„Lautrer Jungs“ feiern mit Altstars und Idolen

 Mit dem Bus geht es für die Lautrer Jungs zu den Spielen ihres Lieblingsvereins. 
Mit dem Bus geht es für die Lautrer Jungs zu den Spielen ihres Lieblingsvereins.  FOTO: Johan Somers
Zweibrücken. Zum 30. Geburtstag der „Lautrer Jungs“ kommt die Traditionself des FCK nach Zweibrücken. Ab 19 Uhr gibt es Musik von DJ Playlist.

Der FCK-Fanclub Lautrer Jungs feiert an diesem Samstag seinen 30. Geburtstag. Als besonderes Geschenk für die Mitglieder und Fußballfreunde findet deshalb um 15 Uhr ein Spiel zwischen der Traditionsmannschaft des 1. FC Kaiserslautern – gespickt mit ehemaligen Bundesligaspielern – und der Traditionself des TSC Zweibrücken im Edeka-Ernst-Park in Bubenhausen statt. Danach wird mit DJ Playlist bis in die Nacht gefeiert.

Johann Somers ist der Vorsitzende Lautrer Jungs. Er hat, wie die meisten Mitglieder, alle Höhen und Tiefen des FCK miterlebt. Natürlich sei es in sportlich grauen Zweitliga-Zeiten schwieriger einen Fanclub mit Freude und Leben zu erfüllen, als noch 1998, als der FCK sensationell zum ersten und bisher einzigen Aufsteiger wurde, der direkt die Meisterschaft in der Bundesliga errang. Doch anstatt Otto Rehhagel sitzt jetzt Norbert Meier auf der Trainerbank, statt Olaf Marschall, Ciriaco Sforza und Ratinho spielen jetzt Leute wie Daniel Halfar für die Roten Teufel – das muss man als Fan erst einmal aushalten. Doch die Fans des FCK, und da bilden die Lautrer Jungs keine Ausnahme, sind treu und leidensfähig. Mit einem Fußballverein ist es wie mit der Familie: Man sucht ihn sich nicht heraus!

Nun kommen heute also die alten Hasen vom FCK nach Zweibrücken. Nostalgie und die Erinnerung an bessere Zeiten werden aufleben. Auch wenn sich der Kader bis zur letzten Minute noch ändern kann, haben sich unter anderem Alexander Bugera, Oliver Schäfer, Alois Schwartz oder etwa Werner Melzer angekündigt. Zu den Gratulanten wird auch ein Vertreter der Vereinsführung des FCK erwartet. Für viele Fans ist das die Möglichkeit, ihre Idole von früher hautnah zu erleben, Autogramme zu ergattern und vielleicht sogar einen kleinen Plausch mit den Kicker-Helden von einst zu halten.



Nach dem Spiel ist aber noch lange nicht Schluss. Auf dem TSC-Gelände wird bei Musik von DJ Playlist kräftig weitergefeiert. So können sich die FCK-Fans schon mal auf die kommende Saison einstimmen, die am besten ein bisschen erfolgreicher werden soll als die abgelaufene. Da schaffte es der FCK für den Geschmack vieler Anhänger erst viel zu spät, sich vor dem Abstieg zu retten.