| 16:24 Uhr

Verkehrschaos
Lange Staus nach tödlichem Unfall

Bis in den Nachmittag kam es in Zweibrücken wegen des Lkw-Unfalls vor Einöd zu massiven Verkehrsbehinderungen.
Bis in den Nachmittag kam es in Zweibrücken wegen des Lkw-Unfalls vor Einöd zu massiven Verkehrsbehinderungen. FOTO: jan althoff
Zweibrücken. Kurz hinter der Landesgrenze ist in der Nacht zum Montag ein slowenischer Lastwagenfahrer verunglückt. Von Jan Althoff

Tödlich verletzt wurde am Montagmorgen ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Slowenien bei einem Verkehrsunfall auf der A 8. Die Sattelzugmaschine mit Auflieger war gegen 1.30 Uhr in Richtung Saarland unterwegs. Hinter der Landesgrenze zum Saarland – kurz vor der Autobahnabfahrt Einöd – fuhr das Fahrzeug auf die dortige Nothaltebuch auf. Warum, ist noch unklar. Dabei kam die Zugmaschine auf das unbefestigte Bankett. Im weiteren Verlauf schob sich das Fahrzeuggespann immer weiter über das Bankett, riss etwa 100 Meter Leitplanke mit und kippte schließlich über die rechte Fahrzeugseite die Böschung hinunter.

Besonders tragisch: Der Fahrer konnte noch aus eigener Kraft das Führerhaus verlassen, brach aber unmittelbar danach, als er in der Böschung neben seinem umgekippten Fahrzeug stand, zusammen. Er wurde von den gerade eintreffenden Kräften von Feuerwehr und Polizei mit Unterstützung eines Zeugen aus der Böschung nach oben in einen bereit stehenden Rettungswagen gebracht. Bereits im Rettungswagen musste er auf dem Weg in die Uniklinik Homburg reanimiert werden. Letztendlich erfolglos: Der Slowene starb gegen drei Uhr nachts im Krankenhaus. Der Lkw hatte nach Polizeiangaben Fahrzeugteile geladen. Der Sachschaden liegt nach vorläufiger Schätzung bei etwa 250 000 Euro. Hinzu kommen noch einmal rund 5000 Euro für die beschädigte Leitplanke.

Die A 8 war zwischen den Anschlussstellen Zweibrücken-Ernstweiler und Einöd bis zur Bergung des Unfallfahrzeugs am Nachmittag gesperrt. Der Verkehr wurde an der Ausfahrt Ernstweiler von der Autobahn gelotst. Zusammen mit den Autos, die bereits an der Ausfahrt Zweibrücken die A 8 verlassen hatten, und dem üblichen Verkehr viel zu viel für die Gottlieb-Daimler-Straße. Auch hier kam es zu Staus, zeitweise ging nichts mehr. Etliche Autos wendeten entnervt und suchten sich einen anderen Weg zu ihrem Ziel. Die Verkehrslawine schob sich vom Kinokreisel über den Schwarzbach durch Ernstweiler und Einöd und führte auch dort zu erheblichen Behinderungen.



Die Zweibrücker Polizei sucht nach Zeugen dieses schweren Unfalls. Hinweise bitte unter der Telefonnummer (0 63 32) 97 60.

Bis in den Nachmittag kam es in Zweibrücken wegen des Lkw-Unfalls vor Einöd zu massiven Verkehrsbehinderungen. Foto: Althoff
Bis in den Nachmittag kam es in Zweibrücken wegen des Lkw-Unfalls vor Einöd zu massiven Verkehrsbehinderungen. Foto: Althoff FOTO: Jan Althoff