| 23:38 Uhr

Festival im Landgestüt
Vorhang auf für die Islandpferde!

Farbenprächtige Schaunummern bringen das Land aus Feuer und Eis ins Landgestüt Zweibrücken.
Farbenprächtige Schaunummern bringen das Land aus Feuer und Eis ins Landgestüt Zweibrücken. FOTO: CVW
Zweibrücken. Landgestüt Zweibrücken lockt an diesem Wochenende wieder mit einem echten Publikumsmagneten. Von Cordula von Waldow

 Pferdefreunde freuen sich schon seit Wochen auf das Islandpferdefestival, zu dem das Landgestüt und der Islandpferdezuchtverein IPZV Rheinland-Pfalz-Saar für dieses Wochenende einladen. Dann wird das Landgestüt Zweibrücken erneut zum Mittelpunkt der Islandpferdeszene Südwestdeutschlands. Der Zuschauermagnet wird in diesem Jahr noch getoppt. „Die Sportprüfungen sind mit mehr als 30 Startern in jeder Disziplin nahezu ausgebucht. Und in jeder Prüfung haben wir regionale, bundesweite und internationale Top-Reiter“, freut sich Markus Lacours, Vorsitzender des gastgebenden IPZV Rheinland-Pfalz-Saar. Wie immer stehen die rassespezifischen Gangarten der Islandpferde, der Tölt und der Pass neben Vier- und Fünfgang-Prüfungen im Mittelpunkt. Hier satteln internationale Hochkaräter und die aktuellen Stars der Region.

„Die Kombination aus Sport, Zucht und Show hat sich bewährt“, weiß Markus Lacour um die tolle Stimmung, die jedes Mal herrscht. Die Finalentscheidung in Vier- und Fünfgang sowie der anspruchsvollsten Töltklasse und im Rennpass sind spannende Höhepunkte beim Gala-Abend am Samstag um 19 Uhr. Hierbei entscheidet traditionsgemäß das Publikum über seinen Favoriten, eine ebenso spannende wie emotionale Angelegenheit. In diesem Jahr wird das Highlight des Festivals, der Galaabend, ganz neu gestaltet und bietet noch weitaus mehr als ein interessantes Kaleidoskop quer durch die Welt der Islandpferde. Bewährte Top-Acts mischen sich mit neuen Programmpunkten.

Viel Spaß verspricht der Sekt-Tölt. In dieser so bequem zu sitzenden Spezial-Gangart der Islandpferde gilt es, ein gefülltes Sektglas in möglichst schnellen Runden über die Ziellinie zu reiten, ohne viel zu verschütten. Nationale und internationale Showgrößen sowie regionale Top-Sportler garantieren stimmungsvolle Bilder und wahren Nervenkitzel.



Mit ihrer Quadrille warb die Gruppe Wällerwind unter anderem auf Deutschlands Pferdemesse Nummer Eins, der Equitana, für das Islandpferd. Gänsehaut gibt es bei der Feuernummer der Showreiter ebenso, wie bei der Greifvogelschau. Auch die Jungen Islandpferdereiter aus Baden-Württemberg, Youth in Motion“, zeigen in ihrer Freiheitsdressur, was „Isis“ so alles können.

Komödiantische Unterhaltung bietet die exzentrische Comedy-Hundeshow von Leonid Beljakov. „Diese tierischen Darbietungen bestechen durch Charme, etliche Überraschungs-Momente, extravagante Komik und vor allem durch viel Gefühl“ weiß Gestütsleiter Alexander Kölsch. Er sagt: „Wir hatten so viele Anfragen von Top-Acts, die gerne bei uns auftreten wollten, dass wir viele auf die große Gestüts-Gala im März vertagen mussten“. Denn immer brillieren auch die heimischen Reiter und Pferdezüchter in der Zweibrücker Arena. Die erste Mannschaft der VRG Südwestpfalz, die in diesem Jahr gleich drei Meistertitel eroberte, zeigen ihre kunstvolle Akrobatik auf dem galoppierenden Pferd. Neben der vielfachen Deutschen-, Europa- und Weltmeisterin, Lisa Drath aus Bayern, präsentieren auch die Reiter vom Grenzlandhof ihre Islandpferde.

Außerdem werden die besten Fohlen 2018 aus dem Landesverband ausgezeichnet. Das höchst bewertete Hengstfohlen, Prúður von Zweibrücken mit der Wertnote 8,32, stammt aus der Zucht des Islandpferdezentrums Zweibrücken von dem eigenen aus Island importierten Zuchthengst Hvitserkur frá Sauðárkróki. Dieser stellte bereits im vergangenen Jahr mit dem Vollbruder das Verbands-Siegerhengstfohlen. Rapper Manu Meter wird mit seinem Hit „Ponyhof“ sicher für mächtig Stimmung sorgen.  Wie immer erwarten die Gastgeber für die Veranstaltung ein volles Haus. Karten ab zehn Euro können im Internet reserviert werden unter www.lg-zw.de