| 21:12 Uhr

Landfrauenverband Pfalz
Landfrauenverband startet Projekt zum Thema Wildkräuter

Zweibrücken. (red) Warum sollte man Brennnesseln im Garten willkommen heißen? Warum ist Löwenzahn gut für uns und unsere Tierwelt? Was leisten Wildkräuter im Garten und wie können wir ihre Vielfalt fördern? Und welche kann man essen? Diese und mehr Fragen beantwortet der richtungweisende Kurs der Landfrauen „Wildkräuter: Natur fördern – Vielfalt erhalten“. Es ist ein Projekt, das der Landfrauenverband Pfalz in Kooperation mit der Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) durchführt.

(red) Warum sollte man Brennnesseln im Garten willkommen heißen? Warum ist Löwenzahn gut für uns und unsere Tierwelt? Was leisten Wildkräuter im Garten und wie können wir ihre Vielfalt fördern? Und welche kann man essen? Diese und mehr Fragen beantwortet der richtungweisende Kurs der Landfrauen „Wildkräuter: Natur fördern – Vielfalt erhalten“. Es ist ein Projekt, das der Landfrauenverband Pfalz in Kooperation mit der Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) durchführt.

Denn Natur steht den Landfrauen schon immer besonders nahe. Jetzt können und wollen sie ihr wieder etwas zurückgeben: Wildkräuter. Sie stehen in den Gärten für eine Vielfalt, die überall immer mehr bedroht ist. Die Landfrauen setzen sich für Wildkräuter ein und dafür, ihnen wieder mehr Lebensraum zu geben.

Geplant sind 200 Kurse zum Thema. Der Landfrauenverband unterstützt gerne bei der Terminfindung unter Tel. (06 31) 35 79 00 30 oder per E-Mail an info@landfrauen-pfalz.de