| 20:29 Uhr

Kultur in der Himmelsbergkapelle
Eine Grundbefindlichkeit des menschlichen Daseins

Zweibrücken. „Warten“ heißt das neue Gemeinschaftswerk der Zweibrücker Autorengruppe, das am Freitag in der Himmelsbergkapelle vorgestellt wird. Darin wird das Warten in Prosa und Lyrik aus ganz unterschiedlchen Perspektiven betrachtet.

(cvw) Nach der ausführlichen Sommerpause lädt der Förderverein „Kultur in der Himmelsbergkapelle“ zu einem bunt gemischten Veranstaltungsreigen im Herbst. Damit hat das „Warten“ wortwörtlich ein Ende, denn am kommenden Freitag, 20. September, stellt die Zweibrücker Autorengruppe um 19 Uhr in der Himmelsbergkapelle ihre neueste Veröffentlichung vor. Das Gemeinschaftswerk mit 72 Seiten Prosa trägt den ganz passend den Titel „Warten“.

Verfasst wurden sie von Konrad Barner, Michael Dillinger, Barbara Franke, Annette Kimmel, Karin Klee, Wolfgang Ohler, Gerhard Rinsche und Heide Werner. Im Vorwort schreibt Barbara Franke unter anderem: „Bei der Arbeit an unserem Buch zum Thema ‚Warten’ hat sich Warten als Grundbefindlichkeit menschlichen Daseins herausgestellt. Warten erscheint in vielen Farben als gelassenes Warten auf Besuch, den Nachmittagskaffee, zuversichtliches Warten auf die Ergebnisse einer Prüfung, den verdienten Erfolg, ungeduldiges Warten auf Handwerker, wichtige Post, das Ende einer langen Rede, drängeliges Warten auf Bahn, Bus, Taxi, ängstliches Warten auf eine entlastende Nachricht, gefasstes Warten auf Unabänderliches, auf den Tod. An all diese Varianten haben wir versucht, uns heranzuschreiben.“

Wie immer, ist der Eintritt frei, um eine Spende zum Erhalt der Kulturveranstaltungen in dem einzigartigen Kapellenraum und damit der für viele Menschen bedeutungsvollen Himmelsbergkapelle wird gebeten.



Das Buch „Warten“ ist im Echo Verlag Zweibrücken erschienen und kostet sieben Euro. Die Besucher können es am Vorstellungsabend in der Himmelsbergkapelle erwerben und von den anwesenden Künstlern signieren lassen.

Weitere Termine: Dienstag, 15. Oktober, 19 Uhr „Russische Seele“ – Volkalensemble St. Petersburg; Samstag, 26. Oktober, 19 Uhr „Konzert mit Opus 9“ Leitung Bezirkskantor Helge Schulz. Infos bei Elisabeth Brach, Tel. (0 63 37) 358.

(cvw)