| 23:34 Uhr

Meinung
Kritisches Fragen ist keine Panikmache

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Bei den Bürgern in Zweibrücken und der Region wächst die Sorge, dass die Praxis des Kerosin-Ablassens aus Flugzeugen gesundheitsschädlich sein könnte. Die Wahlkreis-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer (CDU) hat nun erklärt: Das sei in keiner Weise schädlich für Mensch oder Umwelt, es werde Panik verbreitet.

Dass die erfahrene Politikerin so pauschal alle Ängste hinwegwischt, überrascht. Denn die Fragen und Ängste der Bürger sind sehr wohl berechtigt. Es gibt laut dem Mainzer Umweltministerium aktuell keine belastbaren Daten. Die letzte Untersuchung (vom Tüv Rheinland) ist über 20 Jahre alt. In dieser Zeit hat die Naturwissenschaft Quantensprünge gemacht. Eine neue seriöse Studie ist unabdingbar. Es ist gut, dass in unserer Region etwa Angelika Glöckner (SPD) oder Brigitte Freihold (Linke) Druck machen, dass diese Studie  kommt (siehe auch Bericht auf Seite 17). Und zwar ohne Zeit zu verzögern. Bislang hat es die Politik nämlich nicht dazu gedrängt, das Problem neu zu beleuchten.