| 22:20 Uhr

Bauprojekt
Kreisel am Nagelwerk rückt näher

 Freude am Bauen: Hier am Ixheimer Nagelwerk soll bald ein Kreisel entstehen.
Freude am Bauen: Hier am Ixheimer Nagelwerk soll bald ein Kreisel entstehen. FOTO: pm / Gerrit Dauelsberg
Zweibrücken. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2018 beginnen und 2019 abgeschlossen werden. Von Fritz Schäfer

„Wir stehen in den Startlöchern“, beschreibt der Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Kaiserslautern, Richard Lutz, den Sachstand beim Kreisel am Nagelwerk. Die Planfeststellung sei noch nicht abgeschlossen. Lutz rechnet mit einem Abschluss im Herbst. „Dann haben wir Baurecht.“ Parallel dazu werde ein Antrag zur Freistellung des Gleises gestellt. „Sobald die vorliegt, wird die Bahnlinie zum Nagelwerk gekappt.“

Dann muss noch eine Gashochdruckleitung über den Hornbach verlegt werden. Danach könne die Brücke der Mittelbacher Straße erneuert werden. Die Maßnahme ist Teil des Gesamtprojekts. Die Leitung werde im nächsten Jahr verlegt. „Erst danach können wir mit den eigentlichen Arbeiten beginnen.“ Lutz rechnet mit einem Baubeginn im Frühjahr des kommenden Jahres. 2019 könnte der Kreisel dann fertig sein.

Ursprünglich war der LBM mit Kosten in Höhe von rund zwei Millionen Euro für die Gesamtmaßnahme ausgegangen. Doch seit der Schätzung seien die Preise im Bau gestiegen. „Es werden am Ende mehr als zwei Millionen Euro sein.“



An der Planung eines fünfarmigen Kreisels habe sich nichts geändert, sagt Lutz. An den Kreisverkehr werden die Auf- und Abfahrten der Autobahnanschlussstelle Ixheim, die B 424 nach Rimschweiler und Ixheim und die L 465 nach Mittelbach angeschlossen. „Auch die Rad- und Wanderwege ins Hornbachtal und nach Mittelbach werden über den Kreisel miteinander verknüpft“, erklärt Lutz.

LBM-Vertreter Richard Lutz kündigt an, dass beim Bau der Brücke der Verkehr von und nach Mittelbach über den Etzelweg und die Gleiwitzstraße umgeleitet wird. Der Kreisel wird nach den Worten des LBM-Leiters aus Kaiserslautern „in großen Abschnitten unter Beibehaltung des Verkehrs“ gebaut. Kurzfristig sei dennoch mit Beeinträchtigungen zu rechnen.