| 23:10 Uhr

Kommentar
Überflüssige neue Überflieger-Posse

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Im Bermuda-Dreieck zwischen UBZ, LBM und Autobahnahmt ist bereits beim Bau des Zweibrücker Überfliegers die geplante Einfädelspur vergessen worden. Jetzt hakt es schon wieder zwischen den Behörden: Sie sind sich nicht mal einig, wer gerade die neuen Planungs-Varianten zum Beheben des alten Malheurs hat. Von Lutz Fröhlich
Lutz Fröhlich

Redakteur und Lokalreporter Zweibrücken

Das lässt sich intern sicher schnell klären. Wichtig wäre aber auch, endlich mal konstruktiv gemeinsam zu planen – und die schon seit Monaten beunruhigte Öffentlichkeit über die geprüften Varianten zu informieren, anstatt diese zur Geheimsache zu erklären oder auf den jeweils Anderen zu verweisen. Denn nach dem Vergessen der Einfädelspur hilft nur volle Transparenz, um das Vertrauen der steuerzahlenden Bürger wiederherzustellen.