| 00:01 Uhr

Zweibrücker haben nun „Rheinland-Pfalz“ im Namen
Jugendkunstschule ausgezeichnet

Laudator und Geehrte: Minister Konrad Wolf mit den Jugendkunstschulleitern Jochen Schael (kaufmännisch, links) und Jürgen Ecker (künstlerisch, re.).
Laudator und Geehrte: Minister Konrad Wolf mit den Jugendkunstschulleitern Jochen Schael (kaufmännisch, links) und Jürgen Ecker (künstlerisch, re.). FOTO: Jochen Schael
Zweirücken/Mainz. „Jugendkunstschule Rheinland-Pfalz“ darf sich nun auch die Jugendkunstschule in Zweibrücken nennen. Die Zweibrücker Jugendkunstschule ist eine von elf Einrichtungen, die die Qualitätskriterien erfüllt und mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet wurde.

Die Auszeichnung überreichte Kulturminister Konrad Wolf (SPD). Seit 2008 hat es sich Rheinland-Pfalz laut Wolf zur Aufgabe gemacht, die Jugendkunstschulen im Land zu fördern. Insgesamt erhielten 27 Einrichtungen 2018 eine Förderung. Doch nur elf von diesen, so auch Zweibrücken, erfüllen die Qualitätskriterien. Dazu gehört die Vielfalt von Kunst- und Kultursparten, Methoden und Angebotsschwerpunkte, Vernetzung mit regionalen Partnern als auch die Raumsituation und die Qualifikation des Personals. „Die Jugendkunstschulen haben sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem wichtigen Baustein für die kulturelle Bildung in unserem Land entwickelt. Sie ermöglichen es, Kinder und Jugendliche möglichst früh an die verschiedenen Formen von Kunst und Kultur heranzuführen und bieten diesen gleichzeitig die Chance, eigene Talente unter professioneller Anleitung zu entfalten“, sagte Minister Wolf.